top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Eicklinger Tischtennis-Damen feiern zwei Heimsiege in Serie


Foto: 1. Damen

EICKLINGEN. Gleich zweimal mussten die Damen des TUS Eicklingen am Wochenende in eigener Halle an den Start gehen. Gegen den TV Grohn stand am Ende ein deutliches 8:1, dass den Spielverlauf aber nicht so ganz wiederspiegelt, denn in den drei knappen Fünf-Satz-Spielen hatten die Eicklinger Damen jeweils die Nase vorn. Lediglich Christa Schweitzer musste sich der Nr. 1 der Gäste Stefanie Greten geschlagen geben. Diese wurde aber im Spitzenspiel des Tages von Eicklingens Nr. 1 Tanja Rittierott entzaubert. Mit dreimal 11:8 schickte Tanja ihre Kontrahentin wieder in die Box. Den Schlusspunkt zum 8:1 Kantersieg setze Jutta Kisser, die genauso wie Elina Gehring an diesem Tage unbesiegt blieb.


Am nächsten Tag konnte man dann direkt den TSC Steinbeck-Meilsen in Eicklingen begrüßen. Dieses Spiel war deutlich enger und zu jeder Zeit hart umkämpft, wobei die Eicklinger Damen von Beginn an hoch konzentriert waren und schnell eine beruhigende 5:0 Führung herausspielten. Erneut glänzte Eicklingens Nr. 1 Tanja Rittierott, die alle drei Einzel gewann und damit einen maßgeblichen Anteil am 8:4 Sieg hatte. Außerdem konnten erneut auch beide Eingangsdoppel gewonnen werden. So-wohl Rittierott/Schweitzer wie auch Kisser/Gehring behielten die Oberhand. Und wieder waren es die guten Nerven in den langen Rallys und insgesamt vier Fünf-Satz-Spielen, die die Damen des TUS am Ende für sich entscheiden konnten.


„Zur Zeit läuft es einfach gut für uns, weil wir auch die richtige Lockerheit und Konzentration zum Ende der Begegnungen haben und die tolle Unterstützung durch die eigenen Anhänger tut ein übriges. Mit jetzt 8:2 Punkten haben wir uns ein schönes Punktepolster zugelegt und zumindest vorerst mit dem Abstieg nichts zu tun. Jetzt folgen allerdings einige schwere Auswärtsspiele und ausruhen können wir uns noch lange nicht.“ So eine glückliche Kapitänin Elina Gehring direkt nach der Partie.


Text: Carsten Pröve

Comments


bottom of page