Drei CDU-Bewerber um Landtagskandidatur im Wahlkreis Celle


Niedersächsisches Landtagsgebäude in Hannover. Foto: Focke Strangmann
Niedersächsisches Landtagsgebäude in Hannover. Foto: Focke Strangmann

CELLE. Bis zum vergangenen Montag waren die Mitglieder des CDU-Kreisverbandes Celle aufgerufen, Kandidaten und Kandidatinnen für die beiden Wahlkreise Bergen und Celle zur Landtagswahl am 9. Oktober 2022 zu benennen. Mit Ablauf dieser Frist liegen laut Mitteilung des Kreisverbandes folgende Bewerbungen vor:


Jörn Schepelmann, MdL bewirbt sich erneut als CDU-Kandidat für den Wahlkreis Bergen. Weitere Meldungen liegen nicht vor. Für den Wahlkreis Celle gibt es drei Bewerbungen. Savas Gel, Ulrike Villmann und Alexander Wille bewerben sich für den Posten als CDU-Landtagskandidaten.


In den kommenden drei Wochen haben die Bewerber die Gelegenheit, sich und ihre Ziele für Celle, Hambühren und Wietze den CDU-Mitgliedern vorzustellen. Dazu organisieren die Verbände Vorstellungsrunden. "Wir haben drei hervorragende Kandidaten und Kandidatinnen für den Landtagswahlkreis Celle vorliegen. Nun ist es an unseren Mitgliedern, in einer Urwahl zu entscheiden, wer für uns bei der Wahl im Oktober antreten wird", zeigt sich der CDU-Kreisvorsitzende Jörn Schepelmann MdL erfreut.


Die beiden Nominierungsveranstaltungen finden am Freitag, 25. Februar 2022 in Wathlingen bzw. Ovelgönne statt. Die jeweils für den Wahlkreis stimmberechtigten CDU-Mitglieder stimmen dann für den Kandidaten ab, der die CDU im Oktober bei der Wahl zum Niedersächsischen Landtag vertreten soll.

437 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.