• Extern

Der Nikolaus zu Besuch auf dem Heeseplatz


Foto: Hamidou Sow

CELLE. Pünktlich zum 6. Dezember hat es der Nikolaus geschafft und Kinder im Stadtteil Neustadt-Heese besucht. Mit ihm zusammen haben das Stadtteilbüro Mittendrin sowie ehrenamtlich Helfende auch in diesem Jahr für strahlende Kinderaugen gesorgt.


Es war schon fast dunkel, als der Nikolaus am Heeseplatz erschien um seinen Platz im beleuchteten und beheizten Pavillon einzunehmen. „Der Nikolaus!“, riefen Kinder begeistert. Im Schein bunter Lichterketten und Kerzen warteten sie geduldig im Eingangsbereich bis sie zum Nikolaus gehen durften. Denn der Besuch war in diesem Jahr kein gewöhnlicher. Das Angebot wurde im Vorfeld an die aktuelle Situation angepasst, im Hygienekonzept zusammengefasst und der Ablauf bis auf das kleinste Detail durchgeplant.


Zwei Wochen lang konnten Kinder ihre frisch geputzten Schuhe im Stadtteilbüro abgeben. Dort wurden sie von den beiden Stadtteilmanagerinnen Izabela Marcinkowska und Rena Engelke im Auftrag des Nikolauses mit Namen versehen und mit liebevoll verpackten kleinen Geschenken dekoriert.


Am „Eingang“ angekommen, ließ Siegfried Janz die freudig aufgeregten Kinder einzeln eintreten. So konnten sie Ihre Schuhe in Empfang nehmen und der Nikolaus hatte sogar Zeit, mit jedem einzelnen Kind zu sprechen. Durch den „Ausgang“ wurden die Kinder von Hamidou Sow wieder zu den Eltern hinausbegleitet. „Trotz der vielen Einschränkungen ist es uns geglückt, so eine schöne Tradition aufrecht zu erhalten“, freuen sich die beiden Stadtteilmanagerinnen.



13 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kellerbrand in Celle

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.