Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Der "Immenkorf 2022" ist erschienen


Foto: Jürgen Schneider

HERMANNSBURG. Das bekannte Jahresheft des Heimatbunds Hermannsburg, der "Immenkorf", ist in diesem Jahr in einem "herbstlich warmen Orangefarbton" erschienen und will neugierig machen auf "Geschichten und Geschichtliches aus Hermannsburg, Celle und der Lüneburger Heide".


Wer wissen möchte, was es mit dem geänderten Untertitel auf sich hat und was die Leser diesmal erwartet, könne vorab das Inhaltsverzeichnis des aktuellen Hefts (und der vorherigen Jahrgänge) auf der Homepage des Heimatbundes einsehen unter https://www.heimatbund-hermannsburg.de/6-immenkorf Dort präsentiert Gerd Lange als Hauptautor zusammen mit Achim Drews auch dieses Jahr wieder aktuelle Infos zum neuen Immenkorf in einem YouTube-Video: https://youtu.be/paB2NzwnB13.


Dem Heimatbund Hermannsburg sei es "ein besonderes Anliegen, Kenntnisse und Informationen zu heimatkundlichen Themen für die Nachwelt zu erhalten", heißt es. Dabei spiele der seit 1986 erscheinende #Immenkorf eine wichtige Rolle. Das jeweils im Herbst erscheinende Heft enthalte eine Vielzahl von Fakten, Berichten und auch Anekdoten zu früheren Geschehnissen, zu Personen der Regionalgeschichte und zu naturkundlichen Themen.


Zunächst viele Jahre von Walter Ottermann und August Theis betreut und weitgehend verfasst, übernahm Peter Vogel im Jahr 2004 die Schriftleitung. Nach dessen Tod im Jahre 2011 hat Gerhard Lange es sich mit Unterstützung von Johannes Paetsch zur Aufgabe gemacht, für ein regelmäßiges Erscheinen dieser beliebten Publikation zu sorgen.


77 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.