• Extern

Corona-Daten 16. Dezember 2021


CELLE. Situation SARS-CoV-2, Stand 16.12.2021, 10 Uhr, laut Mitteilung des Landkreises Celle - unkommentiert, unzensiert:


Die vom Robert-Koch-Institut angegebene 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Celle, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage (https://www.rki.de/inzidenzen), wird heute mit 193,4 angegeben (Datenstand: 16.12.2021, 0 Uhr Uhr).


Der nach der Niedersächsischen Corona-Verordnung vorgesehene Leitindikator für weitere Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus, die „Hospitalisierung" (landesweite 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz - Fälle je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner), wird vom Land mit 6,0 angegeben. Den weiteren Indikator, die Intensivbettenbelegung, benennt das Land mit 10,4 Prozent (Stand 16.12.2021, 9 Uhr). Die Warnstufen und Leitindikatoren können hier eingesehen werden: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen/niedersachsen-und-corona-aktuelle-leitindikatoren-203487.html.


Seit gestern wurden im Landkreis Celle 81 Personen auf das Sars-CoV-2-Virus positiv getestet. Aktuell sind mit dem Coronavirus im Landkreis Celle 478 Personen infiziert. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im März 2020 Erkrankten liegt bei 8.225. Wegen Corona werden auf der Normalstation im AKH derzeit 13 positiv getestete Personen behandelt. Auf der Intensivstation liegen fünf Personen, zwei werden beatmet. Es sind weitere Personen in Zusammenhang mit einer Sars-CoV-2-Infektion verstorben. Es handelt sich dabei um eine 81-jährige Frau und einen 72-jährigen Mann. Weitere Details werden aus Datenschutzgründen nicht mitgeteilt. Der Landkreis spricht allen Hinterbliebenen sein Beileid aus.


Derzeit sind 630 Menschen in Quarantäne. Die Quarantänen gehen dabei quer durch alle Bevölkerungsschichten und Altersstufen. Der Landkreis empfiehlt deshalb eindringlich, bei privaten Veranstaltungen und Zusammenkünften dringend darauf zu achten, dass die bekannten Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Wichtig ist außerdem auch weiterhin, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, eingehalten wird.


Der Landkreis Celle bittet darum, für anstehende Corona-Impfungen (Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung) rechtzeitig Kontakt zum jeweiligen Haus- oder Betriebsarzt aufzunehmen. Der Hausarzt ist auch der erste Ansprechpartner im Falle eines positiven Testergebnisses. In den Räumlichkeiten der Kreisverwaltung werden keine Corona-Bürger-Testungen durchgeführt, die nicht explizit und personengebunden vom Gesundheitsamt angeordnet wurden. Personen, die für einen Corona-Test ausdrücklich vorgeladen worden sind, betreten, um Ansteckungen zu vermeiden, bitte nicht das Gebäude, sondern folgen den Hinweisschildern zum Abstrichfenster im Innenhof.


Über www.impfportal-niedersachsen.de können Termintickets für die mobilen Impfteams gebucht werden. Sollten Sie auf dem Portal nach Eingabe Ihrer Postleitzahl Celle nicht mehr als Impfort angezeigt bekommen, sind alle Termine aktuell vergeben. Bitte gedulden Sie sich in diesem Fall und warten Sie auf die neuen Termine an dieser Stelle. Geimpft werden nur diejenigen, die ein entsprechendes Ticket vorweisen können.


Aus gegebenem Anlass weist der Landkreis Celle darauf hin, dass die mobilen Impfteams Moderna und Biontech verimpfen. Das Impfangebot ohne Impfstoffangabe im Impfportal bezieht sich auf Biontech. Biontech ist durch die weiterhin begrenzte Lieferung nur für unter 30-Jährige, Personen, die ihre Erstimpfung mit Biontech hatten und jetzt zur Zweitimpfung (nicht zum Boostern) kommen, sowie Schwangere und stillende Mütter vorgesehen. Alle anderen werden mit Moderna, einem sehr guten und von der Stiko empfohlenen Impfstoff, geimpft. Eine Wahlmöglichkeit besteht derzeit nicht.


Freie Impftermine von Ärzten und den Mobilen Impfteams finden Sie zudem hier: Landkreis Celle: https://www.landkreis-celle.de/index.php?id=2175

55 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

HERMANNSBURG. Am Samstag, 9. Juli, findet auf dem Gelände des Evangelischen Bildungszentrums in Hermannsburg eine „Messe der guten Ideen“ zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit statt. Klima retten, nachhal

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.