*2. Update* CHTV: Junge bei Unfall in Celle tödlich verunglückt


CELLE. Am Mittag geriet ein Junge bei einem Unfall auf seinem Fahrrad unter ein rückwärts fahrendes Baustellenfahrzeug und verstarb noch am Unfallort. Der Wilhelm-Heinichen-Ring bleibt im Baustellenbereich bis auf weiteres gesperrt (Stand 14:15 Uhr).



*Update Polizeibericht 16:24 Uhr*


Am Montagmittag verunglückte ein fünfjähriger Junge im Baustellenbereich des Wilhelm-Heinichen-Rings tödlich.

Der kleine Junge war auf seinem Fahrrad gegen 12:40 Uhr zusammen mit seinem Vater und seinem sieben Jahre alten Bruder in der Haydnstraße unterwegs. Die beiden Kinder fuhren mit ihren Rädern vorweg und der Vater joggte hinterher. Während der ältere Bruder den Wilhelm-Heinichen-Ring bereits überquert hatte, folgte der Fünfjährige und wurde dabei von einer rückwärtsfahrenden Asphaltwalze erfasst. Für den kleinen Jungen kam jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle an den Folgen der Verletzungen. Alle Unfallbeteiligten, darunter auch der 57 Jahre alte Fahrer der Arbeitsmaschine wurden seelsorgerisch betreut.'

Bei der Unfallstelle handelt es sich um einen abgesperrten Baustellenbereich. Seit Ferienbeginn wird dort die Fahrbahn zwischen dem Bremer Weg und der Fuhrberger Straße erneuert. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist derzeit Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Zur genauen Rekonstruktion des Unfalles wurde ein Sachverständiger beauftragt. Der Wilhelm-Heinichen-Ring wurde für den Verkehr voll gesperrt.




47.145 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CELLE. Die Niederländerin Truus Wijsmuller (1896–1978) rettete vor und während des Zweiten Weltkriegs mehr als 10.000 Menschen, hauptsächlich jüdische Kinder. Zu den geretteten Kindern, die heute zwis

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.