top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Celler Spenden auf dem Weg nach Sumy


Hilfstransport Celle Sumy
Fassten bei der Vorbereitung des Hilfstransports nach Sumy mit an (von links): Matthias Peters, Leiter Arbeitsgruppe Flüchtlinge der Stadt Celle, OB Dr. Jörg Nigge, Carsten Braun, Mark Jorczyk, Detlef Knobloch und Bernd Huke vom Wirtschaftsclub sowie Helfer von DLRG und Verwaltung. Foto: Stadt Celle

CELLE. „Das ist eine imposante Leistung“, zeigte sich Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge angesichts der Menge an Kartons beeindruckt, die heute auf dem Rathausparkplatz in Lkw verladen wurden. Die auf Initiative von Wirtschaftsclub und Stadt Celle gesammelten Spenden (CELLEHEUTE berichtete) machen sich auf den Weg ins ukrainische Kriegsgebiet – genauer in die Celler Partnerstadt Sumy.


„Die Hilfsbereitschaft war und ist wirklich überwältigend“, so der OB. So packten Kinder, organisiert durch den Serviceclub Round-Table RT 107, 500 Päckchen für ukrainische Kinder, das Allgemeine Krankenhaus steuerte mit eigenen Mitteln und einer sehr großzügigen Spende des Wirtschaftsclubs 28 Paletten Medikamente bei, 428 Kartons mit Lebensmitteln – in großen Teilen von der Celler Bevölkerung gespendet, wurden von Mitarbeitern und Nachwuchskräften der Verwaltung gepackt. Auch die Mitglieder des Wirtschaftsclubs waren während der Spendenaktion in der Alten Exerzierhalle täglich vor Ort und haben beim Sortieren und verpacken unterstützt.


„Das alles innerhalb von nur fünf Tagen, an welchen die Spenden gesammelt wurden. Ich bin schon sehr stolz, was unsere Stadtgesellschaft zu leisten imstande ist“, sagte Nigge. „Mein Dank gilt allen, die sich daran beteiligt haben, den Menschen in unserer Partnerstadt unbürokratisch und solidarisch zu helfen. Das ist aller Ehren wert!“


Am Samstagmittag machen sich drei Lkw – ein 40-Tonner sowie zwei 7,5-Tonner auf den Weg zur polnischen Grenze. Rund 1.100 Kilometer werden dabei zurückgelegt, bevor der Transport nach rund 13 Stunden das Ziel Korczova-Krakovets erreichen soll. Dort ist geplant, die Spenden an die Kontaktpersonen aus Sumy zu übergeben.


Der OB denkt aber auch in die Zukunft: „Das soll aber natürlich nicht alles ein. Ereilen uns weitere Hilferufe aus Sumy, werden wir wieder bereitstehen. Vorrangig konzentrieren wir uns aber auf die Zeit nach dem Konflikt, denn dann werden die Bedarfe nochmals ungleich größer sein.“


Für alle, die den Menschen in der Krisenregion weiterhin mit einer Geldspende helfen möchten gibt es weiterhin das Spendenkonto der Stadt:

Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg

IBAN DE15 2695 1311 0091 5430 82

BIC NOLADE21GFW

Bei Überweisungen bitte den Verwendungszweck „Hilfe für Sumy“ angeben.

Comments


Aktuelle Beiträge
bottom of page