top of page

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Deecke_Lagerverkauf_Top-Rectangle_300x160_KW07_1-3.gif

Celler Schwimm-Nachwuchs überzeugt bei Landesjahrgangsmeisterschaften

Am 18. und 19. November fanden die Jahrgangsmeisterschaften des Landesschwimmverbandes Niedersachsen auf der Kurzbahn in Goslar statt. Die Schwimmerinnen und Schwimmer aus dem Kreis Celle zeigten dabei einmal mehr starke Leistungen.

Die Mannschaft des Celler Schwimm-Clubs mit ihren Trainerinnen Sandra Busse und Monika van Iterson (Foto: Kathrin Philipeit).

GOSLAR/CELLE. Am vergangenen Wochenende richtete der MTV Goslar die Landesjahrgangsmeisterschaften im Aquantic-Schwimmpark in Goslar aus und 88 Vereine folgten der Einladung. In der Kaiserstadt konnten sich die insgesamt 455 Sportler messen und die neuen Titelträger ermitteln.

CSC-Schwimmer holen elf Mal Gold


Der Celler Schwimm-Club (CSC) schickte 12 Athleten im Alter von 10 bis 13 Jahren ins Rennen und war mit 85 Einzelstarts der am zweitstärksten vertretene Verein nach der SSG Braunschweig. Elf Goldmedaillen, sechs Silbermedaillen und zwölf Bronzemedaillen war am Ende die erfolgreiche Ausbeute für die Celler. In den zum Teil hochspannenden Wettkämpfen wurden reihenweise neue persönliche Bestzeiten geschwommen.


Am erfolgreichsten unterwegs war Caroline Kramer im Jahrgang 2011. Die sechsmalige Landesjahrgangsmeisterin gehört in ihrer Paradedisziplin 100 Meter Rücken mit der Zeit von 1:09,91 Minuten zu den Besten ihres Jahrgangs in Deutschland. Ebenso erfolgreich konnte der gleichaltrige Lev Andrzheevkii vier Goldmedaillen erringen und die starke Konkurrenz aus Hannover und Osnabrück hinter sich lassen. Auch Tim Ekl (Jg. 2010) wurde über 50 Meter Brust Landesjahrgangsmeister. Ebenfalls auf das ersehnte Treppchen gelangten Melina Busse, Maila Lüders, Lasse Palle Phielipeit und Luise Werner.


Sechsfache Landesjahrgangsmeisterin Caroline Kramer (CSC) (Foto: Kathrin Philipeit).

Mit persönlichen Bestleistungen traten Jannik Ahrens, Emma Dix, Benedikt Frommer, Benjamin Funke und Isabelle Kramer glücklich die Heimreise an.


Aber auch bei den Staffelmeldungen schickte der CSC eine Jungen- und eine Mädchenstaffel für insgesamt vier Starts ins Wasser. Die weibliche 4 x 50 Meter Lagen-Staffel bestehend aus Luise Werner, Caroline Kramer, Emma Dix und Maila Lüders bewies erneut ihre mannschaftliche Stärke und holte sich unter lautstarker Unterstützung souverän die Goldmedaille. Ihre Kameraden Lev Andrzheevkii, Tim Ekl, Jannik Ahrens, Benjamin Funke sowie Benedikt Frommer erzielten bei den 50 Meter Lagen den zweiten und bei den 50 Meter Freistil den dritten Platz und komplettierten damit ein sehr erfolgreiches Wochenende für den CSC.


Die Trainerinnen Sandra Busse und Monika van Iterson waren glücklich: „Mit den Ergebnissen aber auch mit dem Team-Spirit in Goslar sind wir sehr zufrieden. Unsere intensive Nachwuchsarbeit hat sich wieder mal ausgezahlt.“


TSV-Nachwuchs mit starken Leistungen


Fünf Aktive vertraten die Farben des TSV Wietze in Goslar. Vielstarter war Till Gerhard (Jg. 2010), der sich über gleich 13 Strecken für die Titelkämpfe qualifiziert hatte. Seine besten Ergebnisse konnte Till über 100 m Schmetterling und 200 m Lagen erzielen, wo er jeweils als Vierter knapp eine Medaille verpasste. Bei seinen weiteren Starts kamTill unter den besten 15 seiner Altersklasse ins Ziel. Jeweils Platz 10 bedeutete die beste Platzierung für Rieke Nemitz (200 m Rücken) und Saya Sterz (50 m Rücken / beide Jg. 2013). Knapp verpasste Lotta Marie Wickbold (Jg. 2011) mit Platz 11 über 100 m Schmetterling eine Platzierung unter die ersten Zehn. Zwei 15. Plätze über 100 bzw. 200 m Rücken waren das beste Ergebnis für Madita Koppelmann (Jg. 2011).


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des TSV Wietze mit ihrer Trainerin Vanessa Armbrust (Foto: Manuela Sterz).

Wenn es auch keine Medaillen zu bejubeln gab, kann Trainerin Vanessa Armbrust mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge mehr als zufrieden sein. Mit durchweg neuen Bestzeiten belegten sie in Wettkämpfen mit bis zu 40 Teilnehmern überwiegen Plätze im vorderen bzw. mittleren Bereich.


Nienhäger Schwimmerin auf dem Podest


Vom SV Nienhagen starteten Johanna Obst (2013), Luise Mollenhauer (2013),

Elva Kraus (2012), Lynn Gosewisch (2012), Julian Kampel (2013), Felix von Massow (2013) und Lukas Rünger (2010).

Das Schwimm-Team des SV Nienhagen (Foto: Merle Hinrichs).

Lagen Spezialistin Johanna Obst zeigte über die 200m Lagen Stehvermögen und sicherte sich den vierten Platz. Luise Mollenhauer ging über alle Freistilstrecken an den Start und zeigte stabile Leistungen. Elva Krauß konnte über die 200m Schmetterling einen starken dritten Platz erschwimmen. Lynn Gosewisch zeigte sich mit ihrer Zeit über die 50m Brust und ihrer Platzierung zufrieden.

Julian Kampel konnte sich über die 400m Freistil über einen vierten Platz freuen. Felix von Massow erreichte gute persönliche Leistungen, konnte aber nicht ganz an die Top Ten herankommen. Auch Lukas Rünger konnte sich über seine Leistungen über die 50 und 100m Schmetterling freuen.

Trainerin Merle Hinrichs sah an beiden Wettkampftagen gute Leistungen ihrer Schützlinge, die es in den kommenden Trainingseinheiten zu stabilisieren und zu steigern gilt.


Text: Karsten Kramer/Kurt Trumtrar/Michael Nitz

Aktuelle Beiträge
bottom of page