top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
celler initiative-heimat.jpg
  • Extern

Celler SchülerInnen auf den Spuren der Salinengeschichte


SÜLZE. „Was sind die Aufgaben der Saline und wie wird aus Sole Salz? Wie funktionierten Soleförderung und -transport? Was bedeutet „Gradieren"? Was hat das mit dem Moor und Umweltschutz zu tun?". Diese Fragen beantworteten die zertifizierten Natur- und Landschaftsführerinnen Gabriele Link und Almuth Rohte heute 18 Schülerinnen und Schülern der Grundschule Hehlentor aus Celle im Rahmen des Naturaktionstages in der Saline Sülze auf anschauliche Art und Weise.


Landrat Axel Flader, der die Klasse persönlich vor Ort in Empfang nahm, freut sich, „dass Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit bekommen, die Geschichte ihrer Region so hautnah zu entdecken. Gerade Kindern kann so auf anschauliche und verständliche Art das Leben im Einklang mit der Natur vermittelt werden." Zukünftig möchte der Naturpark laut Flader solche Umweltbildungs- und Naturerlebnisangebote weiter ausbauen und sich noch stärker für Bildung für nachhaltige Entwicklung engagieren. Als Vermittler zwischen Bildung, Naturschutz, Landwirtschaft und Tourismus nehme der Naturpark eine wichtige Rolle in der nachhaltigen Regionalentwicklung ein.


Begleitet von zwei Lehrerinnen begab sich die jahrgangsübergreifende Klasse der Jahrgangsstufen 3 und 4 auf die Spuren der dynamischen Salinengeschichte und erfuhr allerhand zum Natur- und Umweltschutz früher, wie heute. „Der Wandel des Natur- und Landschaftsschutzgedankens im Laufe der Generationen wird am Bespiel der Saline besonders deutlich und es lässt sich ein Bezug und Vergleich zum damaligen Leben herstellen", erklärt Gabriele Link: „Das Wort 'Umweltschutz' beziehungsweise 'Nachhaltigkeit' kannten unsere Vorfahren nicht, sie haben es einfach gelebt! Die Menschen in der Saline haben all ihre Wertstoffe wiederverwendet - im Gegensatz zur heutigen 'Wegwerfgesellschaft'. Aber auch in entgegengesetzter Richtung fand ein Umdenken statt: Von der Unwissenheit der früheren Generationen mit dem „Moor-Raubbau" hin zum Schutz als wertvollen CO2 -Speicher in heutiger Zeit."


Nach einigen Experimenten, einem Quiz und einer gemeinsamen Mittagspause, thematisch passend mit frisch gebackenem Brot, Butter und Salz, folgte ein Dorfrundgang zu der letzten Siedestätte.


Ab dem 14. Jahrhundert führte die Gewinnung des „weißen Goldes" zu Arbeit und Wohlstand im Dorf Sülze und den umliegenden Heidedörfern und bestimmte somit wesentlich die Chronik der Ortschaften. Das Interesse an diesem Thema und der Wunsch, die Erinnerungen daran wachzuhalten und weiterzugeben, führten 2016 zur Gründung des Fördervereins Saline Sülze e.V.. Der Verein hat die Trägerschaft für das Informations- und Ausstellungsgebäude Saline Sülze übernommen, in dem eine Ausstellung zur Geschichte der Saline präsentiert wird. Auf dem Gelände des Bürgerparks sind verschiedene Modelle wie zum Beispiel ein Gradierwerk, ein Kunsthaus und eine Siedestelle zu besichtigen. Der Platz rund um das Salinenmuseum lädt zur Rast ein.


Seit 2018 ist die Ausstellung Saline Sülze Teil des Bildungsangebotes des Landkreises Celle und damit ein außerschulischer Lernort, an denen es Lehrkräften ermöglicht wird, Unterrichtsthemen außerschulisch einzuleiten, zu vertiefen und praxisnah zu veranschaulichen. Die Neugestaltung der Ausstellung 2021/ 2022, unterstützt durch Mittel des Förderprogrammes LEADER, dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und dem Lüneburgischem Landschaftsverband, diente einer zielgruppengerechten Konzeptionierung und Aufwertung. Mit ihrer Ausstellung und dem Außenbereich stellt die Saline Sülze ein besonders Angebot für Gäste im Naturpark Südheide dar und soll sich zukünftig noch weiter als außerschulischer Lernort etablieren.


Der „Naturaktionstag" ist ein Kooperationsprojekt des Naturparks Südheide, eines Supermarktes und dem Verband Deutscher Naturparke e. V. (VDN) und zielt darauf ab, die Natur für Kinder erlebbar zu machen. Die Kosten für den Exkursionstag in den nahegelegenen Naturpark wurden von dem Supermarkt übernommen. Die Organisation und Durchführung vor Ort übernahm die Naturparkverwaltung gemeinsam mit den zertifizierten Natur- und Landschaftsführerinnen und dem Verein Saline Sülze.

Comments


Aktuelle Beiträge
bottom of page