Celler Hafenstraße wieder für den Verkehr freigegeben


CELLE. Nach zweijähriger Bauzeit ist der Ausbau der Hafenstraße abgeschlossen. Rechtzeitig zum Beginn des Schützenfestes wurde der Abschnitt zwischen der Brücke zum Neumarkt und der Brücke zur Biermannstraße heute Vormittag freigegeben. Neben dem Ausbau der Verkehrsanlagen wurden zahlreiche Leitungen (Telekommunikation, Gas, Wasser, Strom, Straßenbeleuchtung) neu verlegt und baulich angepasst. Vor der Allerbrücke zur Biermannstraße wurden nördlich und südlich der Hafenstraße Behelfsparkplätze für circa 150 Fahrzeuge hergestellt.


An der neuen Hafenstraße gibt es beidseitige Gehwege inklusive einer neuen Straßenbeleuchtung in sowie entlang der Fahrbahn Parkplätze in Längsaufstellung. Beide Fahrtrichtungen erhalten eine barrierefrei gestaltete Fahrbahnrandhaltestelle für den Buslinienverkehr, wobei die Haltestelle in stadteinwärts Richtung mit den anderen Nebenanlagen erst nach Fertigstellung der anliegenden Wohnbebauung hergerichtet wird, wie die Stadt mitteilt. Im Bereich westlich der Allerbrücke zur Biermannstraße wurde eine Querungshilfe für Fußgänger und Fahrradfahrer in Form einer Mittelinsel angeordnet.


Im Westteil der Hafenstraße entsteht durch beidseitige Baumpflanzungen, die im Herbst erfolgen sollen, ein Alleecharakter, im Ostteil wird auf der Nordseite der Hafenstraße eine Baumreihe gepflanzt, welche sich an den Altbaumbestand des Alteichenhains anschließt, kündigt die Verwaltung an. Die insgesamt rund 50 neuen Bäume sind Bestandteil einer Vielzahl von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen (unter anderem Baumpflanzungen und Waldumbau außerhalb des Baufeldes).


Die Verkehrsfläche vor dem ehemaligen „Haus der Jugend“ wird durch die neue Führung der Hafenstraße im Bereich des Alteichenhains aufgegeben. Dieser Bereich wird zurückgebaut und platzartig neugestaltet. Der Ausbau hierzu hat begonnen und soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Im Anschluss soll dann in 2023 mit dem Ausbau des Schützenplatzes/Parkplatzes begonnen werden.


Die Entwässerung der Verkehrsflächen wird durch einen mit der Baumaßnahme neu verlegten Regenwasserkanal sichergestellt. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 4,2 Millionen Euro. Die Maßnahme wird gefördert durch Städtebauförderungsmittel der Bundesrepublik Deutschland, des Landes Niedersachsen und der Stadt Celle.





1.893 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.