"Celle steht auf" demonstrierte

Aktualisiert: 9. Jan.

CELLE. Die Gruppierung "Celle steht auf" zog gestern erneut gegen die Corona-Maßnahmen vom Neumarkt zum Großen Plan, wo eine Kundgebung stattfand. Redebeitrag von Reinhart Thomas - unzensiert, unkommentiert: "Daddadi-daddada-dadadidi-daddadadumm! - Wer nicht selber denkt, der stellt sich dumm. Zum Jahresende äußert sich die Redaktion Eurer Lieblingssendung „Celle am Mittag“ selbst mit einem Rückblick auf die Geschehnisse.

Einst hielt man Deutschland für das Volk der Dichter und Denker. Heute dagegen ist offensichtlich vielen Deutschen das selbständige Denken abhandengekommen, obwohl das selbständige Denken bereits in der Schule erlernt werden soll. Wie konnte das geschehen?

Politiker entfachen eine Angstpsychose und schüren propagandistisch die Angst vor dem Tod durch Covid 19. Fast alle Parteien und Politiker, fast alle Medienhäuser und Journalisten stimmen ein in die Erzählung von dem „Killervirus“. Jeder Versuch, eine Debatte unterschiedlicher Analysen, Einschätzungen und Strategien zu initiieren, wird unterdrückt. Kritiker werden stigmatisiert und diffamiert, ausgegrenzt und ausgeschaltet. Mit totalitären Maßnahmen wird die Sichtweise der Regierung gegen jede Kritik und gegen jeden Widerstand rigoros durchgesetzt. Die freiheitlich-demokratische Grundordnung ist nicht mehr zu erkennen. Der „Geist des Grundgesetzes“ ist verweht.

Aufgrund historischer Erfahrungen sollte der Bürger vor dem Staat, der Exekutivgewalt, geschützt werden. Heute überhebt sich die Exekutive und bedroht selbständig denkende, freie Bürger, die sich für die Wiederherstellung der im Grundgesetz verbrieften Freiheitsrechte einsetzen. Wer ist die Exekutive? Das sind Regierungen in Bund und Ländern, staatliche Behörden und kommunale Verwaltungen, Polizei, Gesundheits- und Ordnungsämter. Alle diese Exekutivorgane verstoßen offensichtlich gegen das Grundgesetz, und zwar gleich gegen eine Vielzahl von Artikeln.

Das wirft Fragen auf: Warum scheint die Mehrheit des deutschen Volkes nicht mehr lesen zu wollen, nicht mehr denken zu wollen? Warum konnte an die Stelle des Meinungs- und Interessenpluralismus eine Staatsdoktrin treten? Warum ist aus dem Volk der Dichter und Denker ein Volk von Duckmäusern und Mitläufern geworden? Warum haben so viele Menschen nicht aus der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts gelernt? Nach 1945 stellte sich die Frage, wie Faschismus, Verfolgung und Massenmord möglich werden konnten. Heute stellt sich die Frage: Wie war es möglich, dass 2020 die Demokratie erneut zerstört wurde? Heute stellt sich erneut die Frage: Wie war es möglich, ein Volk durch Propaganda so zu verhetzen, dass es bereit ist, auf seine verbrieften Menschenrechte zu verzichten und sich einer Propaganda zu unterwerfen, die für einen selbständig denkenden Menschen leicht zu entlarven ist? Warum wird im Deutschland der Dichter und Denker alles auf den Kopf gestellt, anstatt mit dem Kopf zu bedenken? Warum wird die deutsche Sprache in ein perverses Neusprech umgebogen? Aus Solidarität wird Kadavergehorsam.

Aus Bürgerrechtsbewegungen werden Staatsfeinde. Wieso wird die Bürgerrechtsbewegung „Celle steht auf“ ohne jeden Nachweis bezichtigt, „Systemgegner, Antidemokraten, gewaltverherrlichende Altnazis und noch viel mehr Feinde unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung“ zu beherbergen, welche „die Kontrolle übernehmen“ möchten?

Wie grün - hinter den Ohren - muss man sein, wenn man in Zeiten von Grundrechtsverletzungen, Zwangsmaßnahmen und Lockdowns wähnt, „in einem Land zu leben, wo wir uns frei bewegen und äußern können"? Wie grün - hinter den Ohren - muss man sein, wenn man dazu aufruft, „sich von den demokratiefeindlichen Bewegungen zu distanzieren“, wenn man als Regierungskoalitionär selbst die Demokratie zerstört und die Masse gegen die Minderheit hetzt? Wie grün - hinter den Ohren - muss man sein, wenn man Christen unterstellt, ihre Andachten hätten mit „Frieden, Nächstenliebe und Solidarität nichts zu tun“? Wie grün - hinter den Ohren - muss man sein, wenn man die Bürgerrechtsbewegung „Celle steht auf“ bezichtigt, sie verunglimpfte mit ihren Montagsspaziergängen „eine beeindruckend mutige Demokratiebewegung von Menschen in der DDR“, wenn man nicht merkt, dass und wie man selbst die Demokratiebewegung von Menschen in Celle und in den sogenannten neuen Bundesländern diffamiert und kriminalisiert?

Ein grüner Lichtblick ist einzig die Einschätzung, dass es bei den Protesten schon lange nicht mehr nur um Corona geht. Für einen selbständig denkenden Menschen ist es seit vielen Monaten so klar wie Glas, dass es in Deutschland schon lange nicht mehr um Corona geht, wie es anfangs den Anschein haben mochte. Es geht nicht um Corona. Es geht nicht um eine virale Bedrohung. Es geht nicht um Gesundheitsfürsorge. Es geht um die Etablierung eines totalitären Regimes. Diese neue Form des Totalitarismus dient der Abschaffung der historisch erkämpften und dokumentierten Menschenrechte, der Unterdrückung eines freien Meinungsaustauschs und der Unterjochung des Volkes. Dies geschieht sichtbar zur Profitmaximierung der Konzerne, der Pharmazie-, Digital-, Online- und Finanzkonzerne. Dies ist die bislang größte Vermögensumverteilung von unten nach oben.

Der Staat erfüllt nicht mehr die Aufgabe, zum Wohle des Volkes Interessengegensätze sozialverträglich auszugleichen. Der Staat macht sich nun offen zum Erfüllungsgehilfen der Großkapitalisten und anderer Nutznießer des kapitalistischen Wirtschaftssystems. Der Staat ist nicht mehr die Vertretung des gesamten Volkes, des einstigen Souveräns. Der Staat suspendiert die Menschenrechte und tritt damit elementare Interessen der Menschen mit Füßen.

All das ist klar zu sehen für jemanden, der Augen und Ohren offen hält und den Verstand benutzt. Es ist klar erkennbar, wer hier die Antidemokraten, wer die Feinde der freiheitlich-demokratischen Grundordnung sind und wer in dieser Zeit bereits die Kontrolle übernommen hat. All das ist offenbar nicht erkennbar für jemanden, der staatsgläubig, denkfaul, leicht beeinflussbar ist oder eben grün – hinter den Ohren. Aber woher kommt der Hass? Woher kommt dieser blinde Hass? Woher kommt diese hasserfüllte Sprache? Wo früher Minderheiten und Minderheitsmeinungen geschützt waren, greift man sie heute an mit Worten und Drohungen, mit Ausgrenzung und Zwangsmaßnahmen, mit Knüppeln und Pfefferspray.

Es ist heute allgemeiner Wissensstand, dass die Impfung den Geimpften nicht vor Erkrankung schützt. Es ist heute allgemeiner Wissensstand, dass Geimpfte das Virus ebenso weitergeben können wie die Ungeimpften. Es ist heute allgemeiner Wissensstand, dass die Impfung nicht länger als wenige Monate wirkt. Es ist heute allgemeiner Wissensstand, dass die Impfung mehr Menschen schadet und tötet, als vor dem Tode bewahrt.

Warum soll dann ein ganzes Volk im Vierteljahresrhythmus an die Nadel gezwungen werden? Warum hasst dann die geimpfte Mehrheit die Minderheit der Ungeimpften? Woher rührt dieser Hass? Rührt der Hass der Geimpften daher, dass sie sich von Politik, Medien und Wissenschaftlern betrogen fühlen? Rührt der Hass der Geimpften daher, dass sie nicht zugeben wollen, dass sie betrogen worden sind? Aber warum wendet sich der Unmut der Geimpften nicht gegen die Betrüger? Haben die Geimpften nicht den Mut dazu?

Neiden die Geimpften den Ungeimpften deren Angstfreiheit und deren Mut sich zu widersetzen? Hassen die Geimpften sich selbst für ihre Leichtgläubigkeit?

Fragen dieser Art führen nicht weit. Fragen wir die Hasser selbst: Warum hasst Ihr uns? - Woher rührt Euer Hass? Wie fühlt Ihr Euch in Eurem Hass? Fühlt es sich gut an, Andersdenkende zu hassen? Was wollt Ihr uns antun in Eurem Hass? Wie weit würdet Ihr gehen in Eurem Hass? Wäre Euer Problem gelöst, wenn es keine Andersdenkenden mehr gäbe?

An Euch, die Ihr uns hasst, richtet „Celle am Mittag“ zum Jahreswechsel versöhnliche Worte: Lasst uns 2022 zurückfinden zu einer pluralistischen Gesellschaft von Menschen unterschiedlicher Gesinnung, Auffassung und Interessen. Lasst uns 2022 zurückfinden zu einander im Geiste der Menschlichkeit!

Liebe Freunde des Magazins „Celle am Mittag“, damit komme ich wieder einmal zum Ende unserer Sendung. Wie immer seid Ihr herzlich eingeladen, im neuen Jahr 2022 dabei zu sein, wenn es auf ein Neues heißt: Daddadi-daddada-dadadidi! "




1.238 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.