Bouleplatz in Eversen aufgewertet


Die Boulefreunde Eversen mit der Vertreterin der Bürgerstiftung, Annette Höper.

EVERSEN. In Eigenleistung und mit der Unterstützung einiger Sponsoren entstand 2018 auf städtischem Grund am Feuerwehrgerätehaus in Eversen ein Bouleplatz mit zwei turniergerechten Bahnen (15 m x 8 m), nach und nach erweitert um mehrere Sitzgelegenheiten , bestehend aus vier Eichenbänken und Tischen. Dazu wurde eine Infotafel und zwei Fahnenmasten aufgestellt. Zur Abrundung der Anlage wurden in Teamleistung jüngst vier Kugel-Ahornbäume gepflanzt, die zukünftig im Sommer etwas Schatten spenden und den Platz auch ökologisch aufwerten sollen. Bei der Pflanzaktion wurden die Boulefreunde durch den Gärtnermeister Bernd Heindorff aus Hustedt unterstützt.


Möglich geworden ist diese Aktion erst durch eine großzügige finanzielle Unterstützung der Bürgerstiftung Region Bergen. Drei der vier gepflanzten Hochstämme wurden nach positiv beschiedenem Antrag durch die Bürgerstiftung bezahlt. Der vierte Baum wurde zur Hälfte aus Eigenmitteln und durch eine Zuwendung vom Förderverein Dorfleben Eversen finanziert.


Die Boulefreunde Eversen bedanken sich sehr herzlich bei den Spendern und allen weiteren Unterstützern und weisen darauf hin, dass der Bouleplatz Eversen nicht nur im Eigeninteresse angelegt und gepflegt wird. Er ist öffentlich zugänglich und wird nur zu bestimmten Zeiten für Training und Wettkämpfe der Mannschaften reserviert. Im Ergebnis soll mit diesem Beitrag auch die Ortschaft Eversen als freundlicher Ort der Begegnung präsentiert werden.



120 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.