Bergener Hebammen treffen sich zum Austausch


Bergener Hebammen treffen sich zum Erfahrungsaustausch. Von links: Diana Habermann/FSSB, Hebammen Ute Rahn und Silke Reese, Nadja Ohlhoff/FSSB, Hebammen Antje Meier und Katja Nowack. Foto: Stadt Bergen

BERGEN. Nach langer Pause haben sich die in Bergen tätigen Hebammen auf Einladung vom Familien- und Seniorenservicebüro der Stadt Bergen (FSSB) endlich wieder in Präsenz zu einem Austausch getroffen. Insgesamt unterstützen derzeit sechs Hebammen und eine Familienhebamme das Familienbüro im Rahmen des Projektes „Willkommen neue Erdenbürger“. Zwei von ihnen befinden sich aktuell selbst in der Familienzeit-Pause.


„Die Anfragen nach einer Hebamme zur individuellen Betreuung vor und nach der Schwangerschaft nehmen stetig zu“, erklärt Nadja Ohlhoff vom Familienbüro. „Darum freuen wir uns sehr darüber, dass unser Projektteam im Dezember 2021 um Hebamme Katja Nowack verstärkt werden konnte.“

Das Projekt „Willkommen neue Erdenbürger“ gibt es seit 2010. Alle in Bergen tätigen Hebammen übergeben im Rahmen der zwölfwöchigen Wochenbettbetreuung ein Willkommensgeschenk der Stadt an die Familien. Darin enthalten sind Erstlingssöckchen oder ein Lätzchen für das Kind und jede Menge Informationsmaterial zu Kinderärzten und Hebammen, Notdiensten, Beratungsstellen, sowie Freizeitangeboten vor Ort. Des Weiteren wird über die individuelle Kinderbetreuung bei Kindertagespflegepersonen vor Ort informiert. Die Elternbriefe des Landkreises Celle für die ersten vier Lebensmonate des Kindes sind ebenfalls Teil des Pakets.


Die Mitarbeiterinnen des Familien- und Seniorenservicebüros der Stadt Bergen stehen für alle Fragen rund um das Thema Familie gerne zur Verfügung. Die Sprechzeiten sind Mo.+ Mi. 9:30 bis 12.00h, Di. 14:30 bis 16:00h und Do. 14:30 bis 17:00h. Zur Terminabsprache nehmen Sie gern telefonisch unter 05051/479-29 oder per Mail unter fssb@bergen-online.de Kontakt zu uns auf.

157 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.