top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Acht Nachwuchskräfte starten Ausbildung bei der Volksbank


CELLE. Mit drei Tagen im großen Celler Hauptgebäude der Volksbank starten Thorge Neddenriep, Till Weigt, Jan Marwedel, Finn Schlumbohm, Yannik Buhr, Nauros Sino, Matti Heuer, Lea Bernhardt und Viviane Lehmann ins Berufsleben.


„Nicht nur die Kundennähe ist uns wichtig, sondern auch die Beziehung zu unseren Mitarbeitern“, erklärt Lisanne Fedelucci, die bei der Volksbank die Auszubildenden betreut. „Darum werden unsere neuen Mitarbeiter zentral in Celle in die Welt der Banken eingeführt. Drei Tage lang bekommen sie eine Grundausstattung übermittelt, bevor es in die einzelnen Filialen geht.


„Natürlich wissen wir, dass in diesen drei Tagen viele neue Informationen auf die jungen Mitarbeiter wirken werden.“, räumt Personalleiterin Brigitte Habermann ein. „Allerdings wird einiges für sie deutlich verständlicher, wenn sie dann ihr erlerntes Wissen im Kundenbereich anwenden können.“


Das erste Ausbildungsjahr verbringen die angehenden Banker im direkten Kundenkontakt, nach dem Motto „learning by doing“. In unterschiedlichen KompetenzCentern und Geschäftsstellen werden sie eingesetzt, um vor Ort das zu erlernen, worum es bei der Volksbank geht: für ihre Mitglieder und Kunden der erste Ansprechpartner in allen Fragen rund ums Geld zu sein.


Im zweiten Ausbildungsjahr durchlaufen die Auszubildenden dann die verschiedenen Fachabteilungen der Bank und lernen zum Beispiel die Kreditsachbearbeitung, Vermögensberatung oder die IT-Organisation kennen. Mit diesem Hintergrundwissen kehren sie anschließend im dritten Ausbildungsjahr in den Vertrieb zurück und vertiefen ihre erworbenen Kenntnisse, beispielsweise durch das Führen eigener Beratungsgespräche.


„Neben der praktischen Ausbildung in der Bank und der rein theoretischen in der Berufsschule nehmen unsere Auszubildenden als Gemeinschaft am Programm ‘NextGenoration’ teil“, ergänzt Lisanne Fedelucci, „mit speziellen Trainings und Einzel- sowie Gruppenarbeiten vertiefen dabei sie Theorie und Praxis. Hiermit bieten wir als Bank ein vielfältiges Angebot, um unsere Auszubildenden bestmöglich auf die Prüfung vorzubereiten.“


Bei entsprechendem Engagement und guten Leistungen stehe einer Weiterbeschäftigung auch nach Ende der Ausbildung nichts im Wege, berichtet Lisanne Fedelucci, die auch selbst ihre Ausbildung in der Volksbank absolviert hat.


Auch für den Ausbildungsstart im kommenden Jahr 2024 sucht die Volksbank schon jetzt neue Bewerber. Interessierte bewerben sich direkt online unter vbsila.de/ausbildung, dort gibt es auch weitere Informationen zum Thema.


Foto: Lisanne Fedelucci (Ausbildungsleiterin der Volksbank, ganz links) und der Vorstand Patrick Lieb (ganz rechts) und Frank Bonin (Vorsitzender, 2. von rechts) freuen sich über die neuen Nachwuchskräfte – von links: Thorge Neddenriep (Jahrespraktikant, erster Einsatz in Hermannsburg), Nauros Sino (Lachendorf), Till Weigt (Bergen), Matti Heuer (Winsen), Jan Marwedel (Eschede), Lea-Celine Bernhard (Wahrenholz), Finn Schlumbohm (Wathlingen), Viviane Lehmann (Celle) und Yannik Buhr (Hermannsburg)

Comments


bottom of page