top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Zwei überragende Titel für die Celler Tennishoffnung Luise Meißner


NORDHORN/CELLE. Am vergangenen Wochenende fanden die Tennislandesmeisterschaften U11-U18 in Nordhorn statt. Hier war Luise Meißner ( MTV Eintracht Celle v.1847 e.V. & TSV Schwarz-Weiß Hannover) in der U11 Konkurrenz an eins gesetzt und wurde ihrer Favoritenrolle eindrucksvoll gerecht.


Nach einem Freilos in der ersten Runde setzte sich Luise Meißner sehr souverän Runde für Runde durch. Im Viertelfinale gewann Sie gegen die Bremerin Ava Ohnemus (Club zur Vahr e.V.) 6:1, 6:0 und im Halbfinale gegen Maria Garfert (TC GW Gifhorn) 6:2,6:0. Im Finale traf Luise auf die Dauerrivalin Finja Fredrich (HTV Hannover). Aber auch sie konnte den Siegeszug der talentierten Cellerin nicht aufhalten. Mit 6:1, 7:5 wurde Luise Meißner verdiente Landesmeisterin.

Wenige Wochen zuvor fanden in Norderstedt/Schleswig Holstein die Nordostdeutschen Meisterschaften, eines der wichtigsten deutschen Nachwuchstennisturniere, statt. Auch hier erzielte Luise Meißner eindrucksvolle Ergebnisse. Nach einem dominanten ersten Match (6:2,6:1) in der Einzelkonkurrenz gegen Marlene Wesselmann (BHV Tennis Dorsten) verletzte sich Luise Meißner leider. Trotz dessen schaffte sie es im Viertelfinale gegen die Gifhornerin Maria Garfert deutlich zu gewinnen. Auch den ersten Satz im Halbfinale konnte Luise Meißner trotz ihrer Verletzung noch mit 6:4, gegen die an eins gesetzte Daria Strolgalschikova (TC SCC Berlin) für sich entscheiden, jedoch musste die Cellerin aufgrund ihrer Verletzung im Halbfinale aufgeben. Sie erreichte damit einen beachtlichen 3. Platz bei der Nordostdeutschen Meisterschaft.

In der Doppelkonkurrenz wurde Luise Meißner bei der Nordostdeutschen Meisterschaft zusammen mit ihrer Doppelpartnerin Greta Voget (TV Sparta 87 Nordhorn) für ihr tolles Teamspiel mit dem Meistertitel belohnt. Das an eins gesetzte niedersächsische (TNB) Doppel Meißner/Voget gewann im Viertelfinale mit 6:2,6:3 gegen das Doppel Askeridis/ Fieber aus Nordrhein Westfalen. Im Halbfinale wartete dann das Doppel Strolgaschikova/Fölsch auf Meißner/Voget. Hier konnte sich das Doppel wieder deutlich mit 6:2, 6:1 für das Finale qualifizieren, wo das Doppel Meißner/Voget auf das an zwei gesetzte niedersächsische Doppel Fredrich/Garfert traf. Auch hier setzen sich Luise Meißner & Greta Voget in einer spannenden Partie mit 6:4, 6:4 durch und wurden ohne Satzverlust in allen Doppelpartien Nordostdeutsche Meisterinnen in der U11 Doppelkonkurrenz.


Text & Foto: Irina Meißner

Comments


bottom of page