Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

*Update* Werkstatt in Vollbrand - Sechsstündiger Einsatz in der Nacht




EICKLINGEN. In der vergangenen um 0:22 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Eicklingen und Sandlingen gemeinsam mit dem ELW aus Langlingen zu einem Garagenbrand in der Dorfstraße alarmiert. Die Scheune grenzt an ein Vierparteienhaus, dessen Bewohner die Flammen bemerkten und sich in Sicherheit brachten. Verletzt wurde niemand.


Vor Ort brannte eine Garage in voller Ausdehnung. Umgehend wurde eine Wasserversorgung aus zwei nahegelegenen Unterflurhydranten, sowie aus einem Feuerlöschbrunnen hergerichtet. Anschließend wurde ein massiver Löschangriff mit mehreren Strahlrohre eingeleitet.

Zur weiteren Erkundung und Brandbekämpfung gingen drei Trupps unter Atemschutz in das Gebäude vor. Hierbei stellte sich heraus, dass eine Brandausbreitung auf das direkt angrenzende Wohnhaus erfolgreich verhindert werden konnte. Die mit Wärmebildkamera aufgespürten Brandnester konnten gezielt abgelöscht werden. Ein PKW, der in der Garage abgestellt war, brannte vollständig aus.

Im weiteren Verlauf kamen weitere Trupps unter Atemschutz zum Einsatz, die das ausgebrannte Fahrzeug mit einem hydraulischen Spreizer aus der Garage geborgen haben. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um ein E-Fahrzeug handelte, so wurde ein spezieller Container einer Fachfirma aus Lehrte geordert, um den PKW ausreichend kühlen zu können.

Nachdem das Fahrzeug in den Container verladen und dieser mit Wasser geflutet wurde, konnten die letzten Einsatzkräfte gegen 4:45 Uhr die Einsatzstelle verlassen.

Noch während die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wiederhergestellt wurde, wurden die Einsatzkräfte um 05:49 Uhr zu Nachlöscharbeiten alarmiert. Ein Dachbalken hatte erneut Feuer gefangen und musste abgelöscht werden. Einsatzende des Gesamteinsatzes war gegen 6:15 Uhr. Die Höhe des Schadens dürfte, so die Polizei, im sechsstelligen Bereich liegen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein technischer Defekt vorgelegen haben.

Im Einsatz waren neben den oben genannten Ortsfeuerwehren ebenfalls zwei Streifenwagen der Polizei und ein Rettungswagen des Rettungsdienstes des Landkreises Celle.

Infos: Marcel Neumann / Polizei Celle Fotos: Marcel Neumann

4.183 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.