Weitere "spezielle Fahrrad-Kreuzung" in Celle




CELLE. Nach vier Wochen Verzögerung baut die Stadt Celle die Kreuzung Hannoversche Straße / Sägemühlenstraße / Jägerstraße mit der umstrittenen "direkten Radwegeführung" um, die bereits an am Nordwall/Theo-Wilkens-Straße/Schuhstraße oder Burgstraße/Altenceller Schneede/Wederweg für Irritationen, aus Sicht der Behörde für Optimierung sorgt.


Die Stadt erklärt: "Die Markierungen dienen der neuen, sogenannten direkten Radwegeführung am Knoten – genauer in den Nebenrichtungen Jägerstraße und Sägemühlenstraße. So werden Radfahrer mit Beginn der Mehrspurigkeit künftig direkt über die Kreuzung geführt. Das hat den Vorteil, dass sie künftig nicht mehr die Grünphase der Fußgänger nutzen müssen, sondern sie können bei den kürzeren Freigabezeiten des Kfz-Verkehrs mitfahren.Radfahrer, die auf dieser Wegeführung unterwegs sind, müssen im Knoten indirekt links abbiegen."


Auf Nachfrage von CH erklärt die Stadt: "Grundsätzlich entsprechen die Planungen den Regelwerken und den allgemeinen anerkannten Regeln der Technik. Neben den von CelleHeute erwähnten einzelnen Verkehrsexperten - unter anderem der Lobbyverbände - gibt es natürlich ebenso Verkehrsexperten in Deutschland, die diese Art der Planung befürworten. Auch diese Maßnahme wird aus dem Bereich „Ausbau und Erneuerung von Radverkehrsanlagen“ finanziert. Ein grundsätzlicher Umbau aller Knotenpunkte ist nicht vorgesehen."


Welche Kosten für diesen Umbau konkret entstehen, teilt die Stadt auch auf Nachfrage nicht mit.




3.409 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.