Weitere Konkurrentenklage gegen Celler Rathaus


Neues Rathaus
Foto: CH

CELLE. Die Luft wird dünn in der Celler Verwaltungsspitze. Bereits zwei sogenannte Konkurrentenklagen gegen die Stadt Celle liegen nach CELLEHEUTE-Informationen vor. Wieder geht es um eine Führungsposition, dieses Mal um die Stelle des Personalleiters bzw. Personalleiterin. Beworben hat sich einen Dame aus dem Landkreis Celle.


Vor wenigen Tagen hatte ebenfalls ein Kandidat beim Verwaltungsgericht Lüneburg eine Konkurrentenklage eingereicht (CELLEHEUTE berichtete). Beide Verfahren sind noch offen.


Auf Nachfrage von CELLEHEUTE erklärt die Stadt Celle, wie bereits mehrfach bei ähnlicher Thematik, dass "so etwas auch woanders üblich sei". Konkurrentenklagen kämen "vereinzelt vor", aber in den vergangenen 20 Jahren sind offiziell bisher keine bekannt - nun sind gleich zwei parallel anhängig. Dazu erklärt die Stadt: "Im Stellenbesetzungsverfahren um die Fachdienstleiterstelle Personal und Organisation gibt es ebenfalls eine anhängige Konkurrentenklage. Zu Inhalten des Verfahrens kann keine Auskunft erteilt werden. Weitere vergleichbare Fälle gibt es nicht und hat es auch in den vergangenen Jahren nur sehr vereinzelt gegeben.


Allerdings sind Konkurrentenklagen mittlerweile zunehmend an der Tagesordnung – zum Beispiel bei der Landesverwaltung. Denn grundsätzlich steht es jeder Teilnehmerin, jedem Teilnehmer eines Verfahrens frei, eine entsprechende Klage zu führen und das unabhängig davon, ob qualifiziert oder nicht." Stellungnahmen des Rates sind angefragt.


2.465 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

NIENHAGEN. Der SoVD Ortsverband Nienhagen lädt in Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde Wathlingen erneut zum Vortrag „Sicher im Alltag“ ein nach Absage im September. Der SovD erklärt dazu: Dieses Them

CELLE. Gemeinsam mit Musiklehrerin Hanna Mehl führt das MehrGenerationenhaus Celle in der Fritzenwiese 46 ein Musikprojekt für und mit Menschen aus der Ukraine durch. Auftakt ist am kommenden Sonn

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.