top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Tennis-Team Südheide auf Platz 8




ISERNHAGEN/CELLE. Am Wochenende wurden die TNB-U10-Meisterschaften der Regionsteams in Isernhagen ausgespielt. Das Team der Region Südheide mit Caterina Schreiber (VfL Westercelle), Lina-Marie Söhnholz (TSV Neuenkirchen), Mika Wörner (SVN Düshorn) und Levy Weykopf (TC Rot-Weiß Celle) erreichte hier den 8. Platz von 12 teilnehmenden Mannschaften.


Da andere Regionen keine Mannschaft melden konnten, durfte eine zweite Südheide-Mannschaft an den Start gehen. Das Team mit teils zwei Jahre jüngeren Spielern erreichte den 11.Platz und sammelte wertvolle Erfahrungen für das nächste Jahr. Hier gingen Leni Junker (ASV Adelheidsdorf), Bente Matthee (SC Wietzenbruch), Vincent Loor (TC Rot-Weiß Celle und Janosch Taghi-Khani (TSV Neuenkirchen) ins Rennen. Vincent Loor erkrankte während des Turniers und wurde durch Noah Trinkaus (MTV Eintracht Celle) ersetzt.


In Vorrundengruppen und anschließenden Hauptrunden-KO-Spielen wurden die Platzierungen ausgespielt. In den Einzeln und Doppeln, aber auch im Motorik-Teil (Staffeln im Wurf, Sprung, Lauf und Geschicklichkeit) sowie in der Hauptrunde im Hockey konnten Punkte gesammelt werden.

In der Vorrunde startete das 1.Team mit einer Niederlage gegen den späteren Vize-Landesmeister Osnabrück 1. Gegen Südniedersachsen folgte ein klarer Sieg, sodass um Platz 5-8 gespielt werden konnte.


Im Halbfinale der Hauptrunden-Elefantengruppe um Platz 5-8 dann hieß der Gegner im Halbfinale Bremen. Sowohl in der Motorik als auch im Tennis waren die Bremer überlegen und so blieb das Endspiel um Platz 7. Dies ging äußerst knapp trotz aufopferungsvollem Kampf gegen die Region Süderelbe verloren.


Die zweite Mannschaft hatte eine starke Vorrundengruppe mit dem späteren Landesmeister Hannover und Jade-Weser-Hunte. Beide Partien gingen erwartungsgemäß verloren, in der Hauptrunde ging es somit um Platz 9-12. Im Halbfinale gegen das zweite Team der Region Osnabrück konnten Achtungserfolge im Tennis eingefahren werden, zum Sieg reichte es am Ende nicht. Im Spiel um Platz 11 jedoch sorgte dann nach gutem Motorik- und Hockeyergebnis ein Herzschlagfinale mit dem Ausspielen eines Entscheidungspunktes für den Überraschungssieg, sodass hier ein positiver Abschluss geschafft werden konnte.


„Wir sind richtig stolz, wieder mit zwei Teams an den Start gegangen zu sein, sodass die jüngeren Kinder schon einmal herangeführt werden konnten - und das als eine der kleinsten Regionen! Mit den gezeigten Leistungen sind wir mehr als zufrieden“, freute sich das Trainerteam Maike Hambrock und André Kornhaß über das Ergebnis ihrer Schützlinge.



ความคิดเห็น


bottom of page