Stehende Ovationen für Michael Cordioli und zwei neue Gesichter

Aktualisiert: 5. Sept.


Kreistag Axel Flader Landrat Kreisräte Celle
Landrat Axel Flader (Mitte) mit seinen Kreisräten (von links) Gerald Höhl, Thomas Buchhold, Dr. Wiebke Wietschel und Frank Reimchen Fotos: Peter Müller

CELLE. Keine Fraktion wollte es sich nehmen lassen, den Weg zum Mikrofon anzutreten, um anerkennende, dankende und würdigende Worte für einen langgedienten Verwaltungsfachmann des Landkreises zu finden. Nach mehr als 18 Jahren wurde der Erste Kreisrat Michael Cordioli in der gestrigen Kreistagssitzung - begleitet von stehenden Ovationen - in den Ruhestand verabschiedet.

„Unser Landkreis verliert einen der besten Volljuristen in ganz Niedersachsen“, sagte Landrat Axel Flader. Cordioli war seit 2014 Stellvertreter für das höchste Amt im Kreis, im gleichen Jahr wurde er zum Ersten Kreisrat ernannt, zu seinen Aufgaben an der Spitze des Dezernates I gehörten zuletzt die Leitung des Corona-Krisenstabes, er war ebenso verantwortlich für den Aufbau des Impfzentrums wie für die Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine in jüngster Zeit. Im Jahr 2004 begann seine Celler Karriere, Aufgabenschwerpunkte waren die Kämmerei, die Kommunalaufsicht, Rechnungsprüfung, das Ordnungs- und das Personalamt fielen in seinen Bereich. „Sie haben die Kreisverwaltung entscheidend mitgeprägt“, sagte Flader. Christian Ehlers von den Grünen verwies auf die großen Fußstapfen, die Cordioli hinterlasse, man habe durchaus für möglich gehalten, dass er für die Nachfolge von Klaus Wiswe kandidiere, was als Ausdruck der hohen Anerkennung seiner Arbeit und Person zu werten sei. Auch Torsten Harms (CDU) sprach von großen Spuren, er hob die sachliche und nüchterne Herangehensweise hervor. Ulrich Kaiser (WG) lobte die hohe Sachkompetenz und die ruhige Art, mit den Dingen umzugehen. „Sie haben uns mit Fachwissen gestützt und Sie hatten immer Antworten“, dankte auch Angela Hohmann (SPD) und sprach für ihre Partei den hohen Respekt und Anerkennung aus.


Michael Cordioli verwies auf das Team, das hinter ihm stand und entscheidenden Anteil an seiner Arbeitsleistung gehabt habe, und stellte in seiner kurzen Abschiedsrede zwei Punkte heraus: „Mich hat über die Jahre gefreut, dass der Kreistag ein gewisses Grundvertrauen in die Verwaltung hat. Und es gab eine Konsensfähigkeit.“ Dem Kreistag wünschte er für die Zukunft gute Entscheidungen. Einen Nachfolger für den scheidenden zweiten Mann der Verwaltung zu finden gestaltete sich schwierig. Die Stelle musste zweimal ausgeschrieben werden.


Sein Ressort übernimmt Kreisrat Frank Reimchen, der bisher für Bildung, Kultur, zentrale Dienste, Liegenschaften und Sportförderung sowie Veterinäranagelegenheiten und Verbraucherschutz (Dezernat IV) zuständig war. Diese Aufgabe übernimmt einer der beiden Neuzugänge in der Führungsriege, Thomas Buchhold. Der 35-jährige Jurist wurde mit 43 Ja- gegen 4 Nein-Stimmen und 2 Enthaltungen zum neuen Kreisrat gewählt. Derzeit leitet er das Gesundheitsamt und das Lagezentrum Corona des Landkreises Rendsburg-Eckernförde. Er setzte sich unter 15 Bewerbern durch, der Landrat schlug ihn für die Stelle eines Dezernenten ebenso wie Dr. Wiebke Wietschel für den Posten der Sozialdezernentin dem Kreistag zur Wahl vor. Dieses votierte mit 47 Ja- gegen eine Nein-Stimme bei einer Enthaltung für die 54-jährige Juristin, die aktuell für die Bremer Gesundheits-Senatorin als Referatsleiterin für Rechtsangelegenheiten tätig ist und sich in einem Feld aus 13 Bewerbern durchgesetzt hatte. Sie wird das Dezernat II mit den Ämtern Jugend und Soziales übernehmen, das momentan kommissarisch von Dagmar Wiese-Cordes geleitet wird. „Eventuell kommt das Gesundheitsamt hinzu“, sagte sie in ihrer kurzen Vorstellungsrede vor den Abgeordneten. Voraussichtlich im Spätsommer oder Herbst werden beide in Celle starten.



1.208 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CELLE. Die Müllabfuhr in der Innenstadt wird von Dienstag, 4., auf Mittwoch, 5. Oktober, verlegt. Da an diesem Tag der Wochenmarkt stattfindet, werden Anlieger gebeten, den Müll zu den bekannten Samme

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Inte