top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Stadt Celle sucht Investoren für nachhaltiges Strohballenhaus


CELLE. In bester Altstadtlage bietet die Stadt Celle Investoren ein zukunftsweisendes Bauprojekt inklusive Baugenehmigung an. Entstehen sollen 3 Stadthäuser in Strohballenbauweise, die Wohnen und Gewerbe kombinieren und durch die Verwendung nachwachsender und wohngesunder Rohstoffe besonders nachhaltig sind.


Die Innenstadt von Celle ist ein besonderer Schatz mittelalterlicher Stadtbaukunst. Fachwerkhäuser aus den Epochen der Renaissance und des Barock spiegeln Stolz und Wohlstand Ihrer Erbauer wieder. Früher wie heute ist Celle geprägt von pulsierendem Leben. Einwohner und Touristen lassen sich von den zahlreichen Angeboten öffentlicher und kultureller Einrichtungen, des Einzelhandels und der Gastronomie überzeugen und genießen die romantischen Straßen und Plätze der historischen Altstadt.


In bester Altstadtlage bietet die Stadt Celle nun Investoren ein zukunftsweisendes Bauprojekt inklusive Baugenehmigung an. Entstehen sollen 3 Stadthäuser in Strohballenbauweise, die Wohnen und Gewerbe kombinieren. Der Entwurf sieht die Verwendung nachwachsender, wohngesunder Rohstoffe vor, mit dem das Gebäude gebaut wird. Die Holzkonstruktion in Kombination mit Stroh als Dämmung sowie Lehmputz im Innern erhöhen den Wohlfühlfaktor durch ein ausgeglichenes Raumklima. In Celles Altstadt sind Holz und Lehm in den Fachwerkgebäuden traditionelle Baustoffe. Die drei Stadthäuser zeigen auf, wie modernes Wohnen und Arbeiten mit diesen Baustoffen gelingen kann. Stroh als Dämmstoff ist noch wenig bekannt, obwohl es längst ein bauaufsichtlich anerkannter Dämmstoff ist. Die Nachhaltigkeit von Stroh zeichnet sich insbesondere durch die CO2 Speicherung beim Wachstum, minimale CO2-Emmisionen bei der Herstellung der Ballen und CO2 Einsparungen durch die sehr gute Dämmwirkung in der Gebäudehülle aus. Stroh fällt im Getreideanbau ohnehin an. Dadurch kommt es zu keiner Flächenkonkurrenz beim Anbau von Nahrungsmitteln.


Das vom Architekturbüro e3architekten geplante Ensemble besticht durch ein funktionales Konzept: der offene und großzügige Eingangsbereich ist Begegnungszone für die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner des Strohballenhauses. Hier gewinnt man Einblick, was nebenan in der Gewerbeeinheit so los ist, hat Platz, um im Kinderwagen- und Rollatorraum sein Gefährt sicher abzustellen oder auch zu tauschen, bevor es über Treppen oder Fahrstuhl in die eigenen vier Wände geht. Von hier aus ist auch der große Fahrradraum zu erreichen sowie die beiden Stellplätze für Carsharing Autos. Die beiden Wohnungen im 1. Obergeschoss sind rollstuhlgeeignet. Das Strohballenhaus in der Mitte ist als Trisonette ideal für Familien. Die beiden Maisonette Wohnungen ergänzen den bunten Mix an Wohnungen. Dabei lässt sich auch auf eine entsprechend gemischte Bewohnerstruktur hoffen. Das Objekt ist damit auch gut geeignet für Baugruppen oder Genossenschaftsprojekte.


Alle 5 Wohneinheiten haben im Erdgeschoss einen Abstellraum, sind über den Fahrstuhl erschlossen und die Bäder sind barrierefrei. Jede Wohneinheit verfügt über einen Dachgarten und eine Dachterrasse. So besteht die Möglichkeit sich draußen zu begegnen und bei Lust und Laune auch das ein oder andere für die eigene Gemüseernte anzubauen. Die Gewerbeeinrichtung ist ideal für Serviceeinrichtungen geeignet. Neben einem beheizten Büro- und Geschäftsraum mit direktem Zugang findet sich eine unbeheizte Lagerfläche, die über große Tore für Elektrofahrzeuge anfahrbar ist. Die beiden Einstellplätze für PKW sind für zwei Carsharing Fahrzeuge vorgesehen. So konnte Platz geschaffen werden für einen großzügig bemessenen Raum, in dem Fahrräder und Mülltonnen ausreichend Platz finden. Dieser ist sowohl von der Straße als auch vom Flur aus zugänglich. Daneben wurden im Erdgeschoss der Hausanschlussraum sowie die Abstellräume der Wohnungen angeordnet.


Investoren, die modernes und gesundes Wohnen mit dem traditionellen Ambiente einer historisch gewachsenen Altstadt verbinden möchten, können bis zum 30.11.2023 eine Interessensbekundung bei der Stadt Celle abgeben.


Stadt Celle - Öffentlichkeitsarbeit und Tourismus

Am Französischen Garten 1 • D-29221 Celle

Tel: 05141 12 16 01

Mail: marketing@celle.de

www.celle.de

www.celle-tourismus.de

Comments


bottom of page