„Spiel ohne Grenzen“ - Neustart bei Kinderfeuerwehren


Kinderfeuerwehr
Fotos: Marcel Neumann


HABIGHORST. Nachdem die jüngsten Mitglieder der Feuerwehren im Landkreis Celle lange Zeit pandemiemaßnahmenbedingt eine Pause einlegen mussten, durften sie am Wochenende wieder beim „Spiel ohne Grenzen“ gegeneinander antreten.


Organisiert wurde der Wettbbewerb federführend von der Kinderfeuerwehr Habighorst. Die "Fachbereichsleiterin Kinderfeuerwehr“, Andrea Suhr, freute sich über zahlreiche Helfer und Spenden eines Discounters.

Wie auch in den vergangenen Jahren standen Spaß und Teamgeist im Fokus des Wettbewerbs. So galt es an den Stationen unter anderem Verkehrszeichen zu erkennen, Wasser über einen kleinen Hindernisparcours zu transportieren und weitere Geschicklichkeitsaufgaben zu absolvieren.

Tagesbester wurde die Kinderfeuerwehr Offen/Hassel, dicht gefolgt von der neu gegründeten Kinderfeuerwehr Lütt JaLuBu. Den dritten Platz belegte die Kinderfeuerwehr Wohlde/Bergen.

Infos/Fotos: Marcel Neumann




378 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.