Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Sommerkonzert der Musikgruppen des Christian-Gymnasiums


Foto: Constanze Möller

HERMANNSBURG. Einen besonderen Abend erlebten die zahlreichen Gäste des Sommerkonzerts am Christian-Gymnasium. Nicht weniger als acht musikalische Formationen spielten auf – und zeigten, dass trotz der Pandemie die Musik an der Schule nicht verstummt ist.


Über 100 verschiedene MusikerInnen standen im Verlauf des Programms auf der Bühne. Sie boten eine vielfältige Auswahl an klassischer und moderner Musik, mal gesungen, mal instrumental und in verschiedenen Kombinationen der Gruppen. So wurde etwa deutlich, dass Bigband und Rockband kompatibel sind und auch die Chorklassen 5 und 6 sehr gut zusammen klingen. Als Neuigkeit im Angebot der Schule präsentierte sich die Musikklasse 7, in der die Kinder aus den Chor- und Bläserklassen ihren musikalischen Weg nach der 6. Klasse fortsetzen können. Ihre Darbietungen bildeten neben denen des Kammermusikensembles unter Leitung von Dr. Annette Busch und der von Mitgliedern der Rockband begleiteten Bigband den Schwerpunkt nach der Pause.


Dass der Weg bis hin zu diesem Konzert nicht leicht gewesen ist, zeigte sich zum einen darin, dass einige der Gruppen wegen an Corona erkrankter Mitglieder nur in reduzierter Besetzung auftreten konnten, zum anderen deuteten die Moderationen der leitenden Musiklehrkräfte Jan Bogmaier, Jochen Gros, Magdalena Großelümern und Franziska Hauk auf diesen Umstand hin. Durch sie erfuhr das Publikum beispielsweise von den durch die Pandemie hervorgerufenen Bedingungen, unter denen während der vergangenen zwei Jahre geübt werden musste: Da füllte eine normale Klasse wegen der gerade geltenden Abstandsregeln schon mal die gesamte Aula bis durch die Tür und während einer anderen Phase schraubte man Rollbretter unter ein Klavier, damit auf dem Parkplatz unter freiem Himmel geprobt werden konnte – direkt vor dem Fenster des Schulleiters.


Dass trotz solcher Erschwernisse ein solch abwechslungsreicher Abend auf einem so hohen Niveau möglich war, ist schon besonders. Das Publikum dankte es mit einem lang anhaltenden Applaus.


Text: Sebastian Salie

59 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare