Schwieriger Einsatz bei Dachstuhlbrand


Wohnungsbrand, Feuerwehr, Walsrode
Fotos: Michael Schäfer

WALSRODE/LACHENDORF. Großeinsatz für die Feuerwehren im Heidekreis am Sonntagabend: Gegen 21:30 Uhr ging der Alarm in der Leitstelle ein. In einem Dachstuhl eines Wohngebäudes war ein Feuer ausgebrochen. Beim Eintreffen der ersten Löschmannschaften schlugen Flammen aus dem Dach und drohten auf einen Anbau des Wohnhauses überzugreifen. Mit zwei Drehleitern und massivem Wassereinsatz wurde das Feuer bekämpft. Erschwerend für die Einsatzkräfte kam hinzu, dass die Dachhaut aus Trapezblechen bestand und mühsam mechanisch mit Rettungssägen geöffnet werden musste, um an den Brandherd zu gelangen. Weiter musste für die abgelegene Einsatzstelle im Walsroder Ortsteil Schneeheide über 500 Meter Schlauchstrecke verlegt werden, um genügendWasser für die Brandbekämpfung vorhalten zu können. Für die Löscharbeiten musste die B 209 voll gesperrt werden. Die Brandursache und Schadenshöhe sind noch unklar, die Polizei hat hierzu die Ermittlungen übernommen. Verletzt wurde nach bisherigen Informationen niemand. Auch in Lachendorf war gestern Nachmittag die Feuerwehr bei einem Wohnungsbrand im Einsatz. Informationen hierüber liegen bisher nicht vor.





1.741 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.