top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Schwalbenhotels im Hermannsburger Örtzepark werden beliebter


Foto: Schwalben erkunden das Schwalbenhotel im Örtzepark (von Dietmar Sieg)

HERMANNSBURG. Seit Sommer 2014 können dort Spaziergänger und Radfahrer ein Schwalbenhotel, aufgestellt vom NABU Hermannsburg-Faßberg, bewundern. In den ersten Jahren ließen die Mehlschwalben allerdings noch auf sich warten. Warum das so war, konnten wir mit Unterstützung einer Expertin für die An- und Umsiedlung von Schwalben zum Teil herausfinden. Sie hat untersucht, warum manche Schwalbenhotels unbesetzt bleiben, und auf wissenschaftlicher Basis unterstützende Maßnahmen konzipiert und getestet. Mit großem Erfolg berät sie heute Vereine und andere Menschen, wie und wo Schwalbenhotels oder andere Nisthilfen aufgebaut werden sollten.


Bevor die Naturschützer Kontakt zur Expertin aufgenommen haben, hatten wir sogar schon über eine Verlegung des Hotels an einen anderen Ort nachgedacht. Doch nach eigenen intensiven Recherchen, unter anderem Informationsaustausch mit dem NABU-Ortsverein Winsen (Aller) und einer systematischen Standortbewertung, haben wir nun eine Lockrufanlage am Schwalbenhotel installiert. Eine Rufanlage erhöht die Chance einer Besiedlung um 30 % und somit haben wir den Standort für die Schwalben erkennbarer und attraktiver gemacht. Mit der Lockrufanlage, die nur Lockrufe von Mehlschwalben abspielt, wird den ursprünglichen Felsenbrütern das künstliche Nistangebot wahrnehmbar gemacht.


Wenige Tage nach der Installation des Gerätes, das die Rufe zeitweise abspielt, konnten die ersten, neugierigen Mehlschwalben und auch interessierte Beobachter begrüßt werden. Zitat einer Besucherin: „Im Schwalbenhotel im Örtzepark ist seit heute richtig was los. Es lohnt sich das anzuschauen. Herrlich!“ und auch am nächsten Tag kam folgendes Feedback: „Am Schwalbenhotel ist wieder die Hölle los!“.


Die erfolgreiche Besiedlung eines Schwalbenhotels in Winsen (Aller) gibt uns Hoffnung, dass auch bei uns viele Schwalben in der nächsten Brutsaison die künstliche Nisthilfe annehmen.

Insgesamt betreut die Ortsgruppe des NABU dicht beim Schwalbenhotel fünf Projekte, die zu unterschiedlichen Jahreszeiten Unterstützung bei der Pflege benötigen: Die Hecke braucht hin und wieder einen Rückschnitt, die Nistkästen möchten gereinigt und die Kopfweiden geschneitelt werden. Auch das Insektenhotel benötigt von Zeit zu Zeit eine Auffrischung des Nistmaterials.

Wer sich aktiv bei diesen Projekten einbringen möchte, wende sich gerne an den Vorstand des NABU Hermannsburg-Faßberg: 05052-1394 (Ansprechpartner J. Webel) oder kontaktiere uns über unsere Website www.nabu-hermannsburg-fassberg.de


Text: NABU Hermannsburg-Faßberg

Comments


bottom of page