top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Schüler-Filmteam aus Celle für Kurzfilmpreis nominiert




CELLE. Ein Filmteam des Kaiserin Auguste Viktoria Gymnasiums hat es mit seinem Kurzfilm „Die Stimme, die ich hörte" unter die Top Ten des inklusiven niedersächsischen Kurzfilmwettbewerbs „ganz schön anders – ganz schön lost" geschafft. Ausgewählt wurde der Kurzfilm aus insgesamt 95 Schüler-Filmen aus Niedersachsen, die im Wettbewerb stehen.


„Die Stimme, die ich hörte“ ist damit heißer Anwärter auf den Hauptpreis des inklusiven Kurzfilmwettbewerbs für Schüler. Dank der Nominierung können die Celler Jugendlichen eine Reise nach Berlin gewinnen und den Filmpark Babelsberg besuchen. Die Meinung der Jury: In „Die Stimme, die ich hörte“ verbinden die Schüler des KAV aus Celle auf sehr cineastische und eindrückliche Weise das Thema Mobbing und psychische Erkrankung. Im Mittelpunkt steht eine junges Mädchen, das nicht nur mit Anfeindungen von außen, sondern auch mit inneren Dämonen zu kämpfen hat. Derzeit läuft auf YouTube der Publikumswettbewerb. Das Schülervideo, das bis zum 15. März 2023, 24 Uhr, die meisten Klicks und Likes bekommt, gewinnt einen Extrapreis. Die Preisverleihung findet statt am Mittwoch, 22. März 2023, im Astor Grand Cinema in Hannover. "Wie bei den Oscars werden die Sieger erst vor Ort verkündet", so die Organisatoren. Die Veranstaltung sei barrierefrei. Moderatorin ist die Schauspielerin Denise M’Baye. Alle Schüler-Kurzfilme würden untertitelt. Außerdem gebe es eine Dolmetschung in Deutsche Gebärdensprache. Über den Wettbewerb: Der inklusive Schüler-Kurzfilmwettbewerb mit kostenlosen Drehbuch- und Filmworkshops findet jährlich statt. Mitmachen können alle Schüler aus den 7. bis 10. Jahrgangsstufen aller Schulformen in Niedersachsen. Veranstalter des Kurzfilmwettbewerbs ist Blickwechsel e.V., der Verein für Medien- und Kulturpädagogik aus Göttingen, zusammen mit Markus Götte aus Hannover. Weitere Kooperationspartner seien u.a. das Kreismedienzentrum Celle und das Film- und Medienbüro Niedersachsen.


Comments


bottom of page