top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Rettungswagen und Schulmöbel - 6. Hilfstransport nach Sumy





CELLE/SUMY. „Wer helfen will, braucht leider manchmal einen langen Atem. Und ich sage ganz bewusst leider, denn der Ukraine-Krieg dauert schon viel zu lange an und eine friedliche Lösung ist noch immer nicht in Sicht.“ Mit diesen Worten gab Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge gestern den Startschuss für den mittlerweile sechsten Hilfstransport in Celles ukrainische Partnerstadt Sumy.


Diesmal sind es drei Rettungswagen im Wert von insgesamt fast 150.000 Euro sowie Schulmöbel des Gymnasiums Ernestinum, mit denen rund 60 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte mit Tischen Stühlen und Pulten versorgt werden können.


„Die Krankenwagen wurden uns, wie jüngst drei Paletten mit Generatoren, von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (kurz: GIZ), zur Verfügung gestellt“, erläutert Matthias Peters, der im Neuen Rathaus die Spendentransporte koordiniert. Sie stammen ursprünglich aus Gibraltar, wurden von dort in die Residenzstadt überführt und hier auf Lkw verladen. Die GIZ unterstützt im Auftrag der Bundesregierung Kommunen dabei, Hilfspakete für ihre ukrainischen Partnerkommunen bereitzustellen. Güter werden von der GIZ eingekauft und den Kommunen übereignet.


„Unsere Partner in Sumy haben eine eigene Spedition auf den Weg gebracht, welche die Fracht in Celle aufgenommen hat und diese quasi direkt bis vor deren Rathaus transportiert“, so Peters. Das Schwierigste daran: eine geeignete Rampe zu finden, mit welcher die Rettungswagen fachgerecht auf die Lkw verladen werden konnten. Da kamen erneut die guten Kontakte zum Wirtschaftsclub Celle ins Spiel, dessen Mitglieder schon im Rahmen der vergangenen Hilfstransporte in Kooperation mit der Stadtverwaltung buchstäblich eine Menge bewegt haben. Dank des Engagements von Carsten Braun wurden bei der Fleischerei Zimmermann in Westercelle die geeigneten technischen Voraussetzungen gefunden, so dass der pünktlichen Abfahrt am Donnerstagnichts mehr im Wege stand.


„Uns geht noch lange nicht die Luft aus“, verspricht der OB und nimmt dabei das Bild des Eingangszitates wieder auf. „Wir werden uns den langen Atem natürlich bewahren, denn unsere Hilfe wird vor Ort mehr benötigt denn je“, verspricht Nigge und bedankte sich bei allen Stellen, die den neuen Spendentransport unterstützten. Für die kommenden Wochen ist ein weiterer Transport mit Medikamenten sowie Sportgeräten, welche aus Mitteln des jüngsten Spendenlaufs am KAV-Gymnasium beschafft wurden, geplant.


Für alle, die die Menschen in Sumy auch weiterhin unterstützen möchten, steht das städtische Spendenkonto offen:

Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg

IBAN DE15 2695 1311 0091 5430 82

BIC NOLADE21GFW

Bei Überweisungen bitte den Verwendungszweck „Hilfe für Sumy“ angeben.


Comments


bottom of page