top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Rüdiger von Borcke ist Bergens vierter Ehrenbürger


Rüdiger von Borcke (Zweiter von rechts) bekam von Bürgermeisterin Claudia Dettmar-Müller (links) die Ehrenbürgerwürde der Stadt Bergen überreicht (Foto: Stadt Bergen).

BERGEN. In seiner Sitzung am Donnerstag hat der Berger Stadtrat Rüdiger von Borcke die Ehrenbürgerwürde der Stadt verliehen. Für von Borcke ging mit dieser Sitzung eine lange Karriere in der Lokalpolitik zu Ende. Nach 50 Jahren Ratszugehörigkeit legte er sein Mandat nieder.


30 Jahre vertrat von Borcke die Interessen der Stadt Bergen zudem im Kreistag, zeitweise als stellvertretender Landrat. Aber nicht nur in der Politik war von Borcke aktiv. In zahlreichen Vereinen und Verbänden engagierte sich der Eversener Allgemeinmediziner ehrenamtlich und war an der Gründung verschiedener Bergener Institutionen, wie bspw. des Frauen- und Mütterzentrums, der Sozialstation oder des NABU-Ortsverbandes Bergen, maßgeblich beteiligt.


„All seine Aufgaben erledigte Rüdiger von Borcke mit größter Sorgfalt und Genauigkeit, stets verlässlich, immer Willens, gemeinsam zu einem guten Ergebnis zu gelangen. Ohne Ausnahme stand dabei immer das Wohl der Stadt Bergen mit ihren Bürgerinnen und Bürger im Vordergrund“, heißt es im Antrag der Gruppe Rot/Grün, die den Vorschlag zur Ehrung in den Rat einbrachte, „Stets mit dem Ziel vor Augen und mit seiner verbindenden, vereinenden Art hat Rüdiger von Borcke in all den Jahrzehnten sehr viel für unsere Stadt Bergen erreicht. Dieses so ungewöhnliche, lebenslange Engagement verdient es, in außerordentlicher Weise – nämlich mit der Ehrenbürgerwürde der Stadt Bergen – geehrt zu werden.“


„Rüdiger von Borcke hat sich in außerordentlichem Maße um die Stadt Bergen verdient gemacht“, so Bürgermeisterin Claudia Dettmar-Müller in ihrer Laudatio, „Er hat stets über die Grenzen der politischen Lager hinweg die besten Interessen der Stadt im Blick behalten und sich unbeirrbar für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger eingesetzt.“


Eine Gemeinde kann Personen, die sich um sie besonders verdient gemacht haben, das Ehrenbürgerrecht verleihen. Rüdiger von Borcke ist nach Heinrich Schneider, Wilhelm Hohls und Adolf Krause der Vierte, dem diese besondere Ehre in der Stadt Bergen zuteilgeworden ist.



Text: Silvia Bothe/Stadt Bergen

Comments


bottom of page