Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Philipp Brandt bei Deutschen Kurzbahnmeisterschaften


WUPPERTAL/CELLE. Die Schwimmoper Wuppertal war der Austragungsort der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften. Celles Spitzenschwimmer Philipp Brandt ging über die Bruststrecken 50, 100 und 200 Meter an den Start, allerdings mit gedämpften Erwartungen, denn ein ziemlich lang anhaltender Grippeinfekt hatte ihn in den letzten Wochen bei seiner Trainingsarbeit stark zurückgeworfen.

Der 23-Jährige vom Celler Schwimm-Club (#CSC), der im Juni des Jahres noch Deutscher Vizemeister über 100 und 200 Meter Brust war, wäre mit dem Erreichen der Finals bei seinen Strecken schon zufrieden gewesen.

Am Ende reichte es immerhin für eine Finalteilnahme über 50 Meter Brust. Als Viertschnellster kam Brandt mit der Zeit von 0:27,51 Sekunden in den Endlauf. Dort konnte er sich noch einmal steigern und schlug in der Zeit von 0:27,47 Sekunden an, was aber um zwei Zehntelsekunden den vierten Platz bedeutete.

Über 100 Meter Brust blieb der CSC-Schwimmer knapp vier Sekunden über seiner Bestmarke. Die Zeit von 1:01,44 Minuten bedeutete Platz 12. Über 200 Meter Brust kam Brandt auf Platz 24. Text: Dennis Späth

Foto: Joachim Kleindl

Foto: Von Joachim Kleindl

112 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.