top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Personelle Neuausrichtung des THW Celle


vlnr: Tobias Klose, Detlef Reiß, Sandro Cappelluzzo Foto: THW/F.Wonnenberg

CELLE.Aufgrund altersbedingter Veränderungen im Ortsverband muss sich das THW Celle neu aufstellen. Der langjährige Leiter der Logistik und spätere Zugführer Dieter Johnsen hatte bereits letztes Jahr angekündigt in den Ruhestand zu gehen, hatte die aber wegen des Hochwassereinsatzes zum Jahreswechsel noch einmal verschoben.


Tobias Klose wird in Zukunft den Fachzug Logistik übernehmen, da er als Mitglied der Auslandseinheiten des THW bereits Erfahrungen in dem Bereich gesammelt hat. „Oft müssen wir uns im Ausland selbst die Logistik organisieren. Da sammelt man zwangsläufig Erfahrungen auf dem Gebiet,“ berichtet Klose. Er übernimmt den Posten des Zugführers von seinem Vorgänger, der Anfang des Jahres in den Ruhestand gegangen war. Kloses Funktion im Technischen Zug übernimmt Sandro Cappelluzzo.


Der bisherige Gruppenführer der Fachgruppe Notinstandsetzung und Notversorgung im Technischen Zug hatte bereits im Hochwassereinsatz gezeigt, dass er auch für diesen Posten bestens geeignet ist. „Während des Hochwassereinsatzes Anfang des Jahres haben wir gemerkt, dass wir unsere Führung besser aufstellen müssen, um mehr Synergien zu schaffen,“ erklärt Detlef Reiß der Ortsbeauftragte des THW Celle. „Der Hochwassereinsatz hat gezeigt, dass die Zusammenarbeit immer wichtiger wird zwischen den Hilfsorganisationen,“ sagt Sandro Cappelluzzo. Die vielschichtige Ausbildung des Technischen Zuges will Cappelluzzo dafür nutzen enger mit anderen Hilfsorganisationen im Landkreis zusammen zu arbeiten.


Nicht nur bei der Logistik und beim Technischen Zug gibt es Veränderungen. Auch im Stab des Ortsverbandes hat sich etwas getan. So konnte die Funktion des Ortsjugendbeauftragten mit Fynn Mohs besetzt werden. „Mit dem neuen Ortsjugendbeauftragten haben wir einen jungen Helfer gefunden, der trotzdem schon lange dabei ist,“ so Maximilian Hell stellvertretender Ortsbeauftragter und der Leiter des Stabes im Ortsverband. „Fynn Mohs hat nämlich selbst als Junghelfer hier beim THW angefangen und weiß daher aus eigner Erfahrung, was es braucht, für eine gute Jugendgruppe,“ fügt Hell hinzu. Die Ortsjugend ist nämlich ein wichtiger Bestandteil unserer Nachwuchsgewinnung.

Mit Blick auf die Zukunft sagt Detlef Reiß, „Mit den beiden neuen Zugführern sind wir jetzt für unsere Partner im Bevölkerungsschutz noch breiter aufgestellt und bieten ihnen ein noch umfangreicheres Spektrum an Einsatzoptionen.“


Text: Florian Wonnenberg

Comentários


Aktuelle Beiträge
bottom of page