top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Ortsteilbereisungen 2023 starten: Mit OB Nigge durch Blumlage/Altstadt


Foto: Anke Schlicht



CELLE. Am 3. Mai starten wieder die Ortteilbereisungen mit Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge. Dann geht es per Fahrrad durch den Ortsteil Blumlage/Altstadt. Gemeinsam mit Ortsbürgermeister Christoph Engelen, Vertretern des Ortsrates und den in den Ortsteilen lebenden Menschen wollen wichtige Anlauf- und Brennpunkte in Augenschein genommen werden.


Start ist um 16 Uhr am Eingang zum Neuen Rathaus auf der Seite des Stadtparks. Von dort führt die Tour zur Wehlstraße. Im Mittelpunkt: die Entwicklung der Großbaustelle für das Hotel und neue Wohnungen. Der geplante Neubau des Edeka-Marktes steht in der 77er Straße / Ecke Burgstraße im Fokus. Weiter geht es entlang der Fahrradstraße in die Blumlage zum Erweiterungsbau der dortigen Grundschule. Anschließend wird am Nordwall der Sachstand der Neubebauung erörtert, bevor gen Hafenstraße und damit auf die Allerinsel geradelt wird. Themen vor Ort: der frisch eingeweihte Allerauenpark sowie die dortige Bauentwicklung. Gegen 18 Uhr endet die Tour auf dem jüngst umgestalteten Brandplatz.


Die jährlichen Ortsteilbereisungen hätten nicht nur Tradition, sondern zeigen nach Angaben der Verwaltung auch jedes Mal Wirkung, denn der OB nehme die Anregungen auf, trage das Besprochene in die Fachverwaltung weiter und lasse - dort wo es möglich und sinnvoll ist - Taten folgen. So ist die jüngst gestartete Testphase der Schulhoföffnung in Klein Hehlen zum nachmittäglichen Spielen und Toben für alle Kinder des Ortsteils Ergebnis der Bereisung aus dem vergangenen Jahr.


Im Nachgang weiterer Bereisungen würden unter anderem die Weichen für das Aufstellen eines Kletterhäuschens mit Rutsche im Baugebiet Kieferngrund, Tempo-30-Piktogramme rund um den Klein Hehlener Kindergarten und die Beleuchtung des Celler Weges in Altencelle gestellt.

An der Einmündung Bleckenweg/Auf dem Klint/Kleine Redder wurde die Fahrbahn mit sogenannten „Haifischzähnen“ markiert, damit Fahrzeughalter wissen, dass sie zu warten haben, da hier rechts vor links gilt.


Durch Unterholz- und Baumpflege wurden die Hügelgräber am Altenceller Föscherberg wieder sichtbar gemacht. Die unbefestigte Wegstrecke zum Osterloher Wehr wurde durch Auffüllen der Seitenräume und bauliche Veränderungen ertüchtigt. Am Spielplatz in Altenhagen wurden zusätzliche Fahrradständer installiert "und vieles, vieles mehr", so die Verwaltung.


Comments


bottom of page