Ortsfeuerwehr Offen stellt sich neuen Herausforderungen


OFFEN. Bei der Mitgliederversammlung der Ortsfeuerwehr Offen konnte Ortsbrandmeister Hans-Hermann Gralher unter anderem die Bürgermeisterin der Stadt Bergen, Claudia Dettmar-Müller, und den Stadtbrandmeister Michael Sander begrüßen.


Aus den Jahresberichten vom Ortsbrandmeister, Jugendfeuerwehrwart und Kinderfeuerwehrwart wurde deutlich, dass die Ortsfeuerwehr durchgängig personell gut aufgestellt ist. Die 19 Einsätze im Berichtsjahr 2021 konnten im Schnitt mit 16 Kameraden bewältigt werden. Die Jugendfeuerwehr profitierte erstmalig von mehreren Übertritten aus der 2019 neu gegründeten Kinderfeuerwehr Offen-Hassel.


Der stellvertretende Ortsbrandmeister Christian Krause berichtete eingehend zur Neukonzeptionierung des Gefahrgutzuges der Stadt Bergen. Hier soll künftig die Ortsfeuerwehr Offen die Aufgabe übernehmen, die vorhandenen Chemie- und Strahlenschutzanzüge in Einsatz zu bringen. Dazu ist mittelfristig geplant, den Gefahrgutanhänger in Offen zu stationieren, damit die Aus- und Fortbildung flüssig ablaufen kann. Hierzu ist es allerdings wichtig, dass Planung und Neubau des Feuerwehrhauses schnellstmöglich vorangetrieben werden. Dieses Thema griff die Bürgermeisterin in ihrem Grußwort auf und sagte zu, die weiteren Planungen schnellstmöglich voranzutreiben.


In seinem Jahresbericht ging der Stadtbrandmeister auf die stets wachsenden Herausforderungen im Einsatzgeschehen ein. Er dankte der Ortsfeuerwehr Offen für die Bereitschaft, sich künftig stärker im Gefahrgutzug zu engagieren.


Im Laufe der Versammlung wurden die Kameraden Philip Ahrens, Mathias Ohlhoff und Jörg Laube für 25-jährige aktive Mitgliedschaft geehrt. Ferner konnten zahlreiche Beförderungen ausgesprochen werden, so konnten unter anderen Leonard Brandt zum Löschmeister und Mathias Ohlhoff und Steffen Grothe zum Oberlöschmeister, Christian Krause zum Brandmeister und Frank Heins zum Oberbrandmeister befördert werden.



101 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.