top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Neue Dienststellenleiter im "Süd-Ost-Verbund" der Polizei


WATHLINGEN/LACHENDORF. "Chef-Deutsch / Deutsch-Chef" - diesen Langenscheidt-Ratgeber hatte der Leiter der Polizeiinspektion Celle, Eckart Pfeiffer, in seinem Fundus und übergab ihn an die erste Dienststellen-Leiterin überhaupt in seinem Bezirk, Anne Hasselmann. Sie verantwortet ab sofort die Polizeistation Wathlingen. Ihr Vorgänger Karsten Kuhls räumt zwar ungern "den schönsten Chef-Arbeitsplatz", wechselt aber mit Freude zur Polizeistation Lachendorf, auch wenn's kein "richtiger Wechsel" ist. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden beiden neuen Leiter in ihr Amt eingeführt.




Mit der 38-jährigen Polizeihauptkommissarin Anne Hasselmann haben die Mitarbeiter der Polizeistation Wathlingen eine "engagierte, fachlich breit aufgestellte Führungskraft in ihren Reihen", so Pfeiffer. Nach ihrem Studium im Jahr 2006 war sie in verschiedenen Funktionen im Einsatz- und Ermittlungsbereich in Lüneburg, Bad Fallingbostel und Celle eingesetzt. Führungserfahrung sammelte sie bereits beim Polizeikommissariat Bergen als Dienstschichtleiterin. Zuletzt versah sie ihren Dienst im Stab der Leitung der Polizeiinspektion Celle, unter anderem als Pressesprecherin und im zentralen Kriminaldienst.

Nach Rechtsstreit nur "Pro Forma Führungswechsel"

Bei der Polizeistation Lachendorf hingegen gibt es nur auf dem Papier einen Führungswechsel.

Tatsächlich wird die Dienststelle bereits seit gut einem Jahr durch den Ersten Kriminalhauptkommisar Karsten Kuhls geleitet. Sein offizieller Vorgänger, Jürgen Schubbert, war nach einem Rechtsstreit über die Hinausschiebung seines Ruhestands dorthin versetzt worden, hatte allerdings die Arbeit nie aufgenommen. Nach der kürzlich erfolgten Pensionierung Schubberts wurde Karsten Kuhls nun auch offiziell die Leitung der Polizeistation übertragen.




Mit dem 58-Jährigen behalten die Mitarbeitenden in Lachendorf einen Vorgesetzten, der sein Handwerk von der Pike auf gelernt habe und die Region aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit in Lachendorf und Wathlingen gut kenne, betont Pfeiffer.


Kuhls blickt auf mehr als vierzig Jahre Polizeiarbeit zurück. Er trat im Jahr 1980 in den mittleren Polizeidienst ein und erwarb im Laufe der Jahre umfangreiche Erfahrungen in vielen Bereichen der Polizeiarbeit. Nach seinem Studium wechselte er im Jahr 2002 in den gehobenen Dienst und war in verschiedenen Organisationseinheiten sowohl im Einsatz- als auch im Ermittlungsbereich tätig. Er leitete mehrere Ermittlungs- und Mordkommissionen, zuletzt im Jahr 2018.



Der Leiter der Polizeiinspektion Celle, Eckart Pfeiffer, wünschte den beiden Führungskräften viel Glück und Geschick für ihre Aufgabe. Das können sie gebrauchen, denn das gemeinsame "24/7" betreute Gebiet ist nicht ohne: Neben Lachendorf und Wathlingen sind sie auch für Flotwedel und Eschede zuständig.


Fotos: Peter Müller

1 Comment


Das sind doch keine aktuellen Fotos, so ohne Abstand, ohne Maske? Oder habe ich die drölfte Corona-Verordnung verpasst?

Like
bottom of page