top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Naturschutzjugend aus Celler Nordkreis an der Elbe unterwegs


HERMANNSBURG/FASSBERG. Fünf Tage an der Elbe waren in diesem Jahr das Sommererlebnis für die NAJUs vom NABU Hermannsburg-Faßberg. Nach der Ankunft auf dem Zeltplatz in Neu Darchau führte die Kinder der erste Weg direkt an den Elbestrand zum Badespaß. Die angenehmen Temperaturen, der tolle Sand und das Niedrigwasser der Elbe machten das Bad zu einem erfrischenden Erlebnis jenseits von Freibad oder Swimmingpool.


Am nächsten Morgen brachen alle zur ersten großen Radtour auf dem Elbdeich nach Hitzacker auf. Das Wetter war den Radlern wohlgesonnen und der Weg führte die Gruppe durch weite Wiesen und vorbei schönen Biotopen. Störche und verschiedene Greifvögel begleiteten den Weg und Schafe sahen wir bei der Deichpflege.



Der Mittwoch startete mit einer Erkundung des weiten Elbestrandes: Wir suchten Tierspuren und andere Besonderheiten am Strand. Der Matsch übte eine große Faszination auf die kleinen Forscher aus, Füße und Hände wurden ausgiebig damit bedeckt. Gegen Mittag brach die Gruppe nach Hitzacker ins „Archäologische Zentrum Hitzacker“ auf. Dort wurden wir in die Welt der Bronzezeit entführt. Wir durften Feuersteine schlagen, Feuer machen und Bogenschießen wie die Menschen es vor 3500 Jahren gemacht haben.


Mit dem Rad fuhren wir durch eine vielfältige Landschaft nach Bleckede, wo wir die Ausstellung im Schloss besuchten. Hier konnten die Kinder auf eigene Faust die Besonderheiten der Elbtalaue erforschen und auch eine Biberfamilie beobachten. Am letzten Abend wurde es am Strand nochmal richtig gemütlich mit Lagerfeuer, Gesang und Gitarre.




Auf der Rückfahrt war noch Zeit für einen kleiner Abstecher zum Aussichtsturm „Kniepenberg“. Ein herrlicher Blick über die Elbtalaue war ein guter Abschied.



Comments


bottom of page