top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Schockmoment für "Barber Shop"-Inhaber: So erlebte Sieman Challal den Brand

"Barber Shop"-Inhaber Sieman Challal
"Barber Shop"-Inhaber Sieman Challal hatte am Montag bereits wieder geöffnet. (Fotos: Audrey-Lynn Struck)

CELLE. Der Schreck sitzt Sieman Challal noch immer in den Gliedern. Am Samstagabend klingelte plötzlich das Handy des Inhabers vom "Barber Shop". In seinem Friseursalon brennt es. "Ich saß gerade im Auto in Hannover und musste erst einmal rechts ranfahren", erinnert er sich. Doch der Celler hatte Glück im Unglück. Der Schaden war kleiner als angenommen, sodass der "Barber Shop" bereits wieder geöffnet hat.


"Das hier ist mein Leben. Alles was ich habe, habe ich mir selbst aufgebaut."

Am Montagmorgen erinnert in dem Friseursalon kaum noch etwas an den Brand. Lediglich der Geruch von Rauch hänge noch ganz leicht in der Luft, so Sieman Challal. In der hinteren Ecke ist ein Teil der Wand verkohlt. An dem Friseurplatz üben normalerweise Azubis oder Praktikanten. Jetzt ist der Platz leer, das Friseur-Equipment wurde bereits weggeräumt.


Eine Wand (links) ist vom Brand verkohlt. Vermutlich fing das Ladegerät einer Haarschneidemaschine Feuer (rechts).


"Das hier ist mein Leben. Alles was ich habe, habe ich mir in den sieben Jahren selbst aufgebaut. Ich bin nie im Urlaube, das hier ist mein Urlaub", sagt Sieman Challal und zeigt mit einer ausladenden Handbewegung um sich herum. Die Einrichtung ist im Industrial-Stil gehalten, braune Ledersofas stehen vor einer roten Backsteinwand, überall hängen Bilder.


Technischer Defekt verursachte Brand


Ein Material wurde besonders häufig verwendet: Holz. Brennt das nicht schnell? "Das Holz ist zum Glück beschichtet und hat nicht gebrannt. Der viele Rauch kam vom brennenden Plastik", erklärt Sieman Challal. Das Ladegerät einer Haarschneidemaschine habe vermutlich Feuer gefangen. Die Ermittlungen laufen. "Wir gehen aktuell aber von einem technischen Defekt aus", so Polizeisprecherin Ulrike Trumtrar auf Nachfrage.


"Gott sie Dank waren Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst sofort zur Stelle. Vielen, vielen Dank."

"Gott sie Dank waren Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst sofort zur Stelle. Vielen, vielen Dank", sagt der "Barber Shop"-Inhaber, der wegen des Vorfalls bereits Konsequenzen gezogen hat. Ab 18 Uhr soll der Strom zukünftig abgeschaltet werden. Außerdem sollen die Maschinen nachts nicht mehr in den Ladestationen stehen bleiben, sondern zum Beispiel ins Waschbecken gelegt werden. Einen leicht verkohlten Nackenpinsel will Sieman Challal behalten. "Der bekommt einen besonderen Platz. Als Erinnerung."

تعليقات


bottom of page