*3. Update* Entwarnung nach mutmaßlicher Bombendrohung am Hölty

Aktualisiert: 16. Mai


Hölty Gymnasium
Foto: CH

*2. UPDATE* Die polizeilichen Maßnahmen sind beendet - auch nach Einsatz von Spürhunden wurde am Hölty-Gymnasium keine Bombe gefunden. Ob und wann der Schulbetrieb heute wieder startet, wurde offiziell nicht bekanntgegeben. *3. UPDATE* Polizeibericht: "Am gestrigen Sonntagabend wurde durch einen bislang unbekannten Täter eine Bombendrohung am Ludwig-Hölty-Gymnasium bekannt. Die Drohung wurde per Mail an mehrere Schüler*innen und Lehrkräfte verschickt. Darin sollten an mehreren Orten der Schule Bomben angebracht worden sein.

Die Polizei sperrte den Schulbereich unter ständiger polizeilicher Präsenz und suchte am frühen Montagmorgen den Innen- und Außenbereich unter Zuhilfenahme eines Sprengstoffspürhundes ab. Spreng- oder Brandsätze wurden dabei nicht gefunden.

Nach dem Inhalt und mutmaßlichen Absender der Drohmail, könnte es sich bei dem Verfasser um einen Schüler des Hölty-Gymnasiums handeln, der damit offenbar seine Wut auf die Schule Ausdruck verliehen hatte. Erste Ermittlungen konnten diesen Verdacht jedoch nicht bestätigen, so dass der Name des mutmaßlichen Täters hier sehr wahrscheinlich nur für diesen Zweck missbraucht wurde.

Die polizeilichen Ermittlungen konzentrieren sich nun auf den bislang noch unbekannten tatsächlichen Urheber der E-Mail. Der Unterricht an der Schule wurde für den heutigen Tag, auf Entscheidung der Schulleitung, abgesagt."


Die Meldungen von gestern und heute Morgen:

CELLE. Gegenwärtig verunsichert eine mutmaßliche Bomben- und Morddrohung Schüler und Lehrer am Celler Hölty-Gymnasium. Die Polizei kann derzeit nicht bestätigen, ob von dieser Drohung eine ernsthafte Gefahr ausgeht. Absicherungen vor Ort werden jedenfalls gegenwärtig nicht durchgeführt. *Update* Nach CH-Informationen fällt der Unterricht am Montag, 16.5.2022, aus. Ein mutmaßlicher Schüler des Hölty-Gymnasiums Celle hatte heute um 20.54 Uhr über die Internet-Plattform „Iserv“ an zahlreiche Mitschüler die Bombendrohung formuliert. Er habe an mehreren Orten der Schule „IED Bomben“ angebracht, „welche Brände auslösen, das Schulgebäude beschädigen und den Tod mehrerer Schülerinnen, Schüler und Lehrer verursachen können." Er habe einen „großen Hass auf die Schule und die beiden Menschen, die mir das angetan haben." Auf Nachfrage von CELLEHEUTE wollte die Polizei Celle nicht näher darauf eingehen. "Wir sind dabei, den Sachverhalt zu klären und werden Sie informieren, sobald wir Näheres wissen", so der Bereitschafts-Beamte. Auch wenn vor Ort augenscheinlich keine Vorkehrungen getroffen werden, sind Schüler, Lehrer und Familien in Sorge, da der entsprechende Screenshot bereits über soziale Kanäle verteilt wird.


6.563 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.