top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bergen



BERGEN. Die #Mitgliederversammlung der Freiwilligen #Feuerwehr #Bergen fand am Wochenende mit zahlreichen Gästen statt, unter ihnen Ortsbrandmeister Mathias Ebel, die Bürgermeisterin der Stadt Bergen Claudia Dettmar-Müller und Funktionsträger aus dem Stadtkommando und den Nachbarwehren.


Im Berichtsjahr 2022 rückte die Feuerwehr Bergen zu 92 Einsätzen aus. Diese gliedern sich in 39 Brandeinsätze, 50 technische Hilfeleistungen und drei sonstige Einsätze. Die Hubrettungsbühne wurde im Berichtsjahr wieder intensiv von der Feuerwehr Bergen und den umliegenden Gemeinden genutzt.

In Einsatz und Ausbildung leisteten die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Bergen im vergangenen Jahr rund 10.900 Stunden ehrenamtliche Arbeit.


Die Feuerwehr Bergen hat derzeit 67 aktive Mitglieder in der Einsatzabteilung, 29 Mitglieder im Musikzug und 26 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr. Der Altersabteilung gehören 12 Kameradinnen und Kameraden an. Bei den turnusmäßigen Wahlen wurden Michelle Celjic zur Schriftführerin und Matthias Gruel zum Sicherheitsbeauftragten gewählt. Musikzugführer Bernd Sievert und seine Stellvertreterin Elke Holtz wurden in ihren Ämtern bestätigt.


Stadtbrandmeister Michael Sander gratulierte den neu gewählten Kameradinnen und Kameraden und konnte über das Einsatzgeschehen und die Mitgliederzahlen auf Stadtebene berichten. Insgesamt musste die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bergen im vergangenen Jahr bei 226 Alarmierungen zu 146 Einsätzen ausrücken. Diese gliedern sich in 55 Brandeinsätze und 91 Hilfeleistungseinsätze. Insgesamt setzt sich der Trend steigender Einsatzzahlen auch im Stadtgebiet Bergen fort.

In den Ortsfeuerwehren leisten derzeit insgesamt 552 Freiwillige aktiv ihren Dienst. Mit den Kinder- und Jugendfeuerwehren sowie den Altersabteilungen kommt die Stadtfeuerwehr Bergen auf 833 uniformierte Mitglieder.


Anschließend konnten die Orts- und Stadtbrandmeister sowie Bürgermeisterin Dettmar-Müller einige Beförderungen und Ehrungen, sowie vier Neuaufnahmen vornehmen. Neu aufgenommen wurde Kilian Rabe. Nach erfolgreichem Abschluss der Truppmannausbildung Teil 1 konnten Laura Ebel und Kevin Patzwald durch Mathias Ebel zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann ernannt werden. Maximilian von Hammerstein und Niko Pralle wurden zu Oberfeuerwehrmännern und Ole Chmelka, Lorenz Hartung und Michelle Celjic zu Hauptfeuerwehrmännern befördert. Christoph Lange wurde zum Löschmeister, Dominik Sander und Andreas Krohn zum Oberlöschmeister befördert.


Für 25-jährige aktive Mitgliedschaft wurden Brigitta Pralle und Waldemar Reck geehrt. Auf stolze 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr kann Klaus Otto Bartz zurückblicken. Unter stehenden Ovationen wurde Ehrenortsbrandmeister Werner Sander für 70 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Bergen geehrt. Kreiswettbewerbsleiter Wilfried Heins überreichte die Leistungsspange in Bronze an Lorenz Hartung, Sören Strehlow und Christoph Lange.


Bürgermeisterin Dettmar-Müller sprach den anwesenden Kameraden Dank und Anerkennung aus und gratulierte allen gewählten, geehrten und beförderten Kameraden. Sie berichtete über aktuelle Themen aus Politik und Verwaltung und gab einen kurzen Sachstandsbericht zum Neubau der Feuerwehrhäuser in Offen und Nindorf.


Der Vorsitzende des Feuerschutzausschusses Eckart Borges ergänzte die Ausführungen von Frau Dettmar-Müller um den Sachstand der Beschaffungen und der Feuerwehrbedarfsplanung.

Kriminalhauptkommissar Guido Bergmann berichtete über Neuerungen im Polizeikommissariat Bergen und zu aktuellen Themen der Gewalt gegen Rettungskräfte. Abschließend bedankte er sich bei den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr für die gute Zusammenarbeit.


Stefan Hauke berichtete über die steigenden Einsatzzahlen, die auch den Rettungsdienst im Landkreis Celle vor immer größere Herausforderungen stellen. So seien die Einsatzzahlen in den letzten beiden Jahren um jeweils 10% gestiegen. Aus diesem Anlass wird eine aktuelle Bedarfsplanung für den Rettungsdienst durch den Landkreis Celle durchgeführt. Weiterhin berichtete er über das sehr gut angelaufene Projekt der Mobilen Retter, die auch im Bereich der Stadt Bergen bereits mehrfach eingesetzt wurden.


Text/Fotos: Theo Gehnke

Comentarios


bottom of page