Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bergen


(von links) Stadtbrandmeister Michael Sander, Thomas Jobst, Kreisbrandmeister Volker Prüsse und Ortsbrandmeister Mathias Ebel. Thomas Jost wurde mit dem Feuerwehrehrenzeichen am Bande ausgezeichnet. Fotos: Theo Gehnke

BERGEN. Zur 140. Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bergen konnte Ortsbrandmeister Mathias Ebel die zahlreich erschienenen Kameraden der Einsatz- und Altersabteilung, den Feuerschutzausschussvorsitzenden Eckart Borges, die Bürgermeisterin der Stadt Bergen Claudia Dettmar-Müller, einige Funktionsträger aus dem Stadtkommando und den Nachbarwehren, den Stadt- und Ehrenortsbrandmeister Michael Sander, sowie von der Bundeswehrfeuerwehr Oliver Lukat und von der Johanniter Unfallhilfe Stefan Hauke im Stadthaus in Bergen begrüßen.


Im Berichtsjahr 2020 musste die Feuerwehr Bergen zu 93 Einsätzen ausrücken. Diese gliederten sich auf in 31 Brandeinsätze, 62 technische Hilfeleistungen und einen sonstigen Einsatz.

Auch im Berichtsjahr wurde die Hubrettungsbühne wieder intensiv von der Stadtfeuerwehr Bergen und den angrenzenden Gemeinden genutzt.


Nachdem in den vergangenen zwei Jahren keine ordentlichen Mitgliederversammlungen stattfinden konnten, stand diese Versammlung ganz im Zeichen der Wahlen. So wurden Dominik Sander und Andreas Krohn zu Zugführer und Stellvertreter, Waldemar Reck und Ole Chmelka zu Gruppenführer und Stellvertreter des Löschzuges, Annika Behrens und Michael Glenewinkel zu Gruppenführerin und Stellvertreter technische Hilfeleistung, Christoph Lange und Christopher Klenner zu Staffelführer und Stellvertreter, Jan Lütjens zum Schriftführer, Sören Strehlow zum Atemschutzgerätewart, Thomas Jobst und Björn Meßink zu Gerätewarten, Waldemar Reck und Hinrich Dittmann zu Jugendfeuerwehrwart und Stellvertreter, sowie Brigitta Pralle zur Festausschussvorsitzenden gewählt.


Aktuell hat die Feuerwehr Bergen 62 aktive Mitglieder in der Einsatzabteilung, 24 Mitglieder im Musikzug, 29 Mitglieder in der Jugend- und 19 in der Kinderfeuerwehr. Der Altersabteilung gehören 15 Kameraden an.


Stadtbrandmeister Michael Sander gratulierte den gewählten Kameraden und konnte über das Einsatzgeschehen und die Mitgliederzahlen auf Stadtebene berichten. Insgesamt mussten die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bergen im vergangenen Jahr bei 226 Alarmierungen 151 Einsätze abarbeiten. Diese gliederten sich in 59 Brand- und 92 Hilfeleistungseinsätze auf. Insgesamt verrichten zurzeit 554 Ehrenamtliche in den Ortsfeuerwehren aktiv ihren Dienst. Mit den Kinder- und Jugendfeuerwehren sowie den Altersabteilungen, kommt die Stadtfeuerwehr Bergen auf stolze 837 uniformierte Mitglieder. Anschließend konnten durch Orts- und Stadtbrandmeister sowie Bürgermeisterin Dettmar-Müller einige Beförderungen und Ehrungen, sowie vier Neuaufnahmen durchgeführt werden. Neu aufgenommen wurden Laura Ebel, Enrico Böttger, Mathias Gruel und Hans Clemens. Nach erfolgreichem Abschluss der Truppmann-Ausbildung Teil 1 konnte Nico Bielmann von Mathias Ebel zum Feuerwehrmann ernannt werden. Florian Hahn, Emily Sekulla und Michelle Celjic wurden zum Oberfeuerwehrmann/-frau und Julian Ramin zum Hauptfeuerwehrmann befördert. 1. Hauptfeuerwehrmann/-frau wurden Melanie Sekulla, Henning Warnecke und Rolf Gerd Goretzki. Zur Löschmeisterin wurde Annika Behrens befördert.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Feuerwehrmusikzug wurden Tanja Kliem und Jan Wolf, für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft Nils Lohse und Christopher Klenner geehrt. Heinz Rehwinkel kann auf stolze 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr zurückblicken. Das Feuerwehrehrenzeichen am Bande erhielt für besondere Verdienste der langjährige Gerätewart Thomas Jobst.


Bürgermeisterin Claudia Dettmar-Müller sprach den anwesenden Kameraden Dank und Anerkennung aus und gratulierte allen gewählten, geehrten und beförderten Kameraden. Nur Dank des disziplinierten Verhaltens der Feuerwehrkameraden sei es gelungen, die Einsatzbereitschaft der Stadtfeuerwehr in den vergangenen zwei Jahren uneingeschränkt aufrecht zu erhalten. Sie berichtete zu aktuellen Themen aus Politik und Verwaltung und gab einen kurzen Sachstandsbericht zum Neubau der Feuerwehrhäuser in Offen und Nindorf.

Feuerschutzausschussvorsitzender Eckart Borges ergänzte die Worte Dettmar-Müllers um den Sachstand von Anschaffungen und der Feuerwehrbedarfsplanung. Kreisbrandmeister Volker Prüsse berichtete über Einsatz- und Mitgliederzahlen auf Kreisebene. Insbesondere die Einsatzzahlen sind stetig steigend. Er bemängelte zudem die zur Verfügung gestellten Ausbildungsplätze am Niedersächsischen Landesamt für Brand- und Katastrophenschutz (ehem.: Landesfeuerwehrschule) in Celle und Loy. Mit der Zuteilungsquote könne man nicht zufrieden sein, so Prüsse. Erfreulich sei hingegen der unterschriebene Vertrag zum Neubau der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Scheuen. Text: Theo Gehnke


Stadtbrandmeister Michael Sander, Kreisbrandmeister Volker Prüsse, Ortsbrandmeister Mathias Ebel und Bürgermeisterin Claudia Dettmar-Müller mit allen gewählten, geehrten und beförderten Kameraden.


84 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CELLE. Am 12. Oktober 2022, erläutert Petra Sommer, Fachberaterin der Minijob-Zentrale aus Essen die aktuellen Neuigkeiten zum Thema Minijob. Die Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft im Landkrei