top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

"Mehr als ein Apfelbäumchen pflanzen" - Erntedank auf Streuobstwiese


Foto: Joachim Bosmann

CELLE. Mit einer Andacht im Freien feiert Klein Hehlen am Samstag, den 1. Oktober Erntedank. Als Kulisse dient dabei die im Frühjahr eingerichtete Streuobstwiese am Tribünenbusch/Ecke Beeke. Im Frühjahr wollte der Bund der Berufs- und Erwerbsimker aus Anlass der Bundesverbandtsagung in Celle eine Streuobstwiese pflanzen und fand den alten Basketballplatz als geeigneten Standort.

So setzten die Imker aus ganz Deutschland Ende März mit Hilfe des Grünflächenamtes 16 Obstbäume auf die Wiese - symbolisch für jedes Bundesland einen. Mittlerweile tragen die ersten Bäume Früchte. "Das ist nur möglich, weil fleißige Hände aus der Nachbarschaft und bei der Siedlergemeinschaft helfen, die Bäume regelmäßig zu wässern", weiß Pastorin Dr. Alexandra Eimterbäumer aus der Klein Hehlener Kirchengemeinde. Künftig soll ein Brunnen gebohrt werden, damit der Weg des Wassers zu den Bäumen nicht mehr über die Straße führen müsse. Auch Bänke sollen zum Verweilen einladen. Am Samstag vor Erntedank, dem 1.10.2022, lädt Pastorin Alexandra Eimterbäume zu einer Andacht auf der Streuobstwiese ein. Die kurze Andacht beginnt um 16 Uhr. Mit dabei sei auch der Posaunenchor. "Im Anschluss gibt es für die Gemeinde Honigbrote und Apfelsaft. Für genügend Sitzgelegenheiten ist gesorgt," verspricht die Pastorin. Für sie ist es eine der letzten Amtshandlungen. Sie wird am 2. Oktober in der Bonifatiuskirche verabschiedet. Die Streuobstwiese soll künftig öfter ein Ort für Veranstaltungen verschiedenster Art sein.


Комментарии


bottom of page