top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Müdener Grundschule will "Naturparkschule" werden





MÜDEN/ÖRTZE. Celles Landrat Axel Flader, die Bürgermeisterin der Gemeinde Faßberg, Kerstin Speder, und die Schulleiterin der Grundschule am Heidesee in Müden/Örtze haben heute eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. In dieser wurde offiziell festgehalten, dass die Schule eine Auszeichnung als „Naturpark-Schule“ anstrebt. „Naturpark-Schule“ ist eine bundesweite Auszeichnung des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN), die der Naturpark Südheide (wie alle anderen Naturparke auch) im Namen des VDN an Schulen in seinem Gebiet verleihen kann.


Dem Landrat liege das Thema Umweltbildung besonders am Herzen: „Jungen Menschen die Bedeutung von Natur und Umwelt näherbringen und für ihren Schutz zu sensibilisieren, ist eine wichtige Aufgabe und der Naturpark Südheide bietet dafür hervorragendeBedingungen. Wir freuen uns über das Engagement der Grundschule am Heidesee. Sie schreitet als Vorbild voran und kann hoffentlich auch weitere Schulen im oder am Naturpark Südheide motivieren, die Auszeichnung „Naturpark-Schule“ anzustreben.“


Auch die Schulleiterin Frau Conrads ist stolz auf das langjährige Engagement ihrer Schule und freut sich, dass sie im nächsten Jahr mit einer Auszeichnung gewürdigt werden soll: „Unsere Grundschule hat bereits jetzt die Themen Natur und Umwelt fest in ihren Unterricht integriert. Die Schülerinnen und Schüler schätzen die außerschulischen Aktivitäten sehr. Wir freuen uns, dass wir mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung nun offiziell die Zusammenarbeit mit dem Naturpark besiegelt haben und sind sicher, dass wir dann im nächsten Jahr auch die Auszeichnung als Naturparkschule mit Bravur erhalten werden.“ In der jetzt unterzeichneten Kooperationsvereinbarung haben sich der Landkreis Celle als Träger des Naturparkes Südheide, die Gemeinde Faßberg als Schulträger und die Schule selbst für eine Zusammenarbeit ausgesprochen. Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern nach den Kriterien einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) Natur-, Kultur- und Heimaterfahrungen in ihrem direkten Umfeld zu ermöglichen und Kenntnisse über den Naturpark zu vermitteln.


Innerhalb der nächsten Monate soll gemeinsam ein Netzwerk aufgebaut werden, Aktivitäten mit Partnerinnen und Partnern organisiert, Treffen zwischen Naturpark und Schule ausgerichtet und ein Unterrichtsprogramm für die einzelnen Klassenstufen entwickelt werden. Im nächsten Jahr, wenn dann alles steht und ausgearbeitet ist, erfolgt nach erfolgreicher Evaluation die Auszeichnung als „Naturpark-Schule“.


Das Thema „Naturpark-Schule“ wird als Schulentwicklungsvorhaben umgesetzt, im Schulprogramm beziehungsweise Leitbild der Schule verankert und im Schulalltag umgesetzt. Nach Möglichkeit sollte jede Klasse jeder Klassenstufe mindestens einmal im Jahr ein Naturpark-Thema behandeln. Wie das erfolgt und welche Themen behandelt werden, stimmen Naturpark und Schule unter Einbeziehung außerschulischer Partnerinnen und Partner ab.


Nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung besuchte der Landrat mit der Schulleiterin Frau Conrads die Schülerinnen und Schüler bei ihrem Waldpädagogiktag am nahegelegenen „Sonnenberg“ und einen ersten Eindruck von „gelebter Naturpark-Schule“ zu bekommen: Unter Anleitung von Waldpädagoginnen und -pädagogen des Waldpädagogikzentrums Ostheide und der Freiwilligen Feuerwehr Müden/Örtze wurde den Kindern Wissenswertes zum Thema „Wald-Feuer-Klima“ nähergebracht.


Weitere Informationen zur Auszeichnung „Naturpark-Schule“ unter www.naturparke.de/aufgaben-ziele/bildung/naturpark-schulen.html.


Comments


bottom of page