Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

LNG-Terminal: Bode fordert schnelle Umsetzung


HANNOVER. Zur Entscheidung der Bundesregierung, Stade als weiteren Standort für ein schwimmendes Flüssigerdgasterminal (LNG) zu nutzen, sagt der wirtschaftspolitische Sprecher der niedersächsischen FDP-Landtagsfraktion und Landtagsabgeordneter aus dem Wahlkreis Celle, Jörg Bode:


„Das unerklärlich lange Zögern von Bundeswirtschaftsminister Habeck führt dazu, dass die FSRU-Einheit frühestens drei Monate später Gas einspeisen wird als es möglich und nötig gewesen wäre. Unverständlich ist ebenfalls, warum sich die Landesregierung so lange geweigert hat, mit den notwendigen Bauaufträgen bereits in Vorleistung zu gehen. Das Land kann deshalb auf die Einsetzung einer Taskforce verzichten. Vielmehr ist es notwendig, die längst von NPorts vorbereitete Planung endlich umzusetzen. Jetzt muss unverzüglich das Geld für die Bauaufträge freigegeben werden.“

43 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.