top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

"Kritiker nicht über allgemeinen Verschwörer-Kamm scheren"


K. Pape schreibt zum CELLEHEUTE-Bericht "Menschenkette gegen Querdenker - "Spaziergänge" im Landkreis" vom 31. Januar 2022: Ich möchte Bezug nehmen auf ihre o.a. Gegendemos und Äußerungen wie "Für Solidarität gegen Corona-Schwurbelei". Mir fällt es nach zwei Jahren Corona-Politik, insbesondere aber nach einem Jahr Impfkampagne sehr (sehr) schwer, Menschen sehen zu müssen, die alle Kritiker über einen Kamm scheren und nicht einmal ansatzweise die Fakten, die übrigens inzwischen sogar von Leitmedien immer mehr berichtete werden, zu ignorieren.


Ich bin gelernte Krankenschwester und auch studierte Künstlerin und beobachte die Pandemie seit Mitte 2021 sehr aufmerksam. Anfangs habe ich mich sehr über die "Corona-Leugner", sogenannte Querdenker, aufgeregt, die gleich zu Anfang ohne Maske auf Demonstrationen skandierten, das Virus sei inexistent.


Ich halte das Virus nicht für ein nur harmloses Grippevirus. Ich habe sehr intensiv recherchiert und auch NTV brachte kürzlich (endlich) eine sehr gute Doku über die Labortheorie . UK hat diese Doku übrigens schon im August 2021 auf Channel 4 ausgestrahlt.


Worauf ich aber hinaus möchte: Kritiker sind divers. Mich ärgert es m a ß l o s mit wieviel Überheblichkeit sich hier vermeintlich rechtschaffende Bürger (und Politiker) hinstellen und meinen, im Namen dieser Rechtschaffenheit, den Stinkefinger zeigen zu können (Linksautonome auf Gegendemos). Was wisst Ihr eigentlich von den wahren Beweggründen der Demonstranten?

Wie viele Rechtsextreme laufen auf diesen Demos tatsächlich mit?


Ich distanziere mich ausdrücklich von Rechtsextremen. Ich distanziere mich ausdrücklich von ignoranten Coronaleugnern, die keine Rücksicht auf die Gesundheit anderer nehmen. ABER...

...ich distanziere mich auch von Menschen wie Ihnen, die nichts tun, als diese furchtbare Spaltung in der Gesellschaft weiter voranzutreiben (anstatt in den Dialog zu gehen). DAS ist nicht in Ordnung und weder human, noch demokratisch.


Ich frage Leute wie Sie, die Maßnahmenkritiker explizit denunzieren und als wirre Coronaleugner über den allgemeinen Verschwörer-Kamm scheren: LEST ihr Zahlen? Recherchiert Ihr Daten?


Ich nehme an: nein. Denn sonst müsstet Ihr realisieren, dass die RKI-Zahlen seit fast 2 Jahren nicht stimmen. Inzwischen haben das auch Sat1 und Welt verstanden und sogar mit Tim Röhn (Welt) einen Sonderbeauftragten für (Fake-)-Zahlen der Regierung eingesetzt. Interessanterweise sind aber solche "Erkenntnisse" alt, denn viele Menschen haben sich selbst informiert und wussten darum. Daher ärgern mich solche Artikel hier, in denen die FDP MV sich dazu offiziell mal äußert, nach Langem: sie kommen zu spät.


Recherchieren kostet Zeit und Menschen wie ich, viele Menschen die auf die Demos und Spaziergänge gehen, haben dies eben in langen Stunden getan: Zahlen vom RKI, Divi und Landesbehörden verglichen. Und eklatante Diskrepanzen entdeckt. Bitte erinnern Sie sich auch an den Intensivbettenskandal, aus dem eigentlich jeder Bürger gelernt haben müsste. Die Zahlen sind immer noch ungenau! Wieler gibt das selbst zu. Warum wird das getan? Warum werden alte Menschen nicht besser geschützt, Altenheime mit Vit D versorgt, wie in einigen in der Schweiz? Und warum Kinder geimpft?


Auf Celleheute.de wird stolz erzählt, wie toll sich die Kinder an Maßnahmen halten. Aber ist es nicht vielleicht schädlich, jetzt bei Omikron, nicht auf Durchseuchung zu setzen?


Und bevor ich es vergessen: Bitte stoppen Sie ihre falsch verstandene Info, dass der Impfstoff Krankheit und Ansteckung verhindert. EINE ÜBERTRAGUNG war nicht einmal Teil der Studie!


Das heißt jeder, der im Frühjahr erzählt hat, die Übertragung des Virus wird durch die Covid19-Impfstoffe verhindert, hat entweder bewusst gelogen, oder aber (das ist meine Einstellung, denn ich glaube an das "Gute" im Menschen) nicht richtig selbst nachgelesen bzw. irgendwelchen einseitigen Berichten geglaubt.


Daher: w e n schützt man als Geimpfter? Und was ist mit Impfopfern? Wer zahl die Therapien? Wer bezahlt die Arbeitsausfälle? BEI JUNGEN LEUTEN.


Der Impfstoff scheint vielfach n i c h t sicher zu sein. Ich verlinke Ihnen viele Seiten dazu...bitte anschauen. Wenn Sie sich selbst einmal genügend Gedanken gemacht haben, hoffentlich keinen Impfschaden davongetragen haben, die Zahlen also nach ihrem Wahrheitsgehalt überprüft haben (immerhin Indikator für Maßnahmen!)...


...dann wüsste ich gerne, was Sie dem entgegenzusetzen haben.


Ich würde mich dann freuen, etwas dazu zu hören. Bis dahin habe ich die starke Vermutung, dass gerade Anti-Demonstranten weitaus weniger informiert sind, als diejenigen, die gegen die Einschränkungen auf die Straße gehen. Vielleicht auch ein Grund, weshalb der "Dialog" gar nicht erst gesucht wird?


Ich setze mich für Impfgeschädigte ein, denen es auch sehr schlecht geht. Nur falls Sie meinen, ich würde ja u.g. Personen nicht "kennen".









Wenn es nicht das ist, wie BioNtech schreibt...warum gibt es so viele Impfnebenwirkungen und massive Übersterblichkeit?


Warum berichten selbst Ärzte und Pflegepersonal (wie in o.g. Servus-Doku, aber auch auf Social-Media) immer mehr von Impfschäden? Geben Berichte wie dieser hier, über den (wieder viel später als in Parallelmedien) auch die Apotheker-Zeitung berichtete...nicht Anlass zur Sorge? Gibt es nicht Anlass zur Sorge, dass es keine Kontrollgruppen gibt? Dass die Menschen mit Impfproblemen allein gelassen werden? Allein dieser Umstand gibt mir Anlass, auf die Straße zu gehen.


Letzteres ist inzwischen ein Massenphänomen (ich habe es auch von vielen Menschen selbst gehört) und bevor Sie alle hier gegen die Demonstranten und Spaziergänger hetzen und weiterspalten, sollten Sie sich bitte informieren. Ansonsten würde ich mich noch freuen, vielleicht von Prof. Hollerbach z.B., mal ein paar Ratschläge für die vielen Impfgeschädigten zu erhalten. Ich kenne Leute, die hocken seit Monaten zuhause, u.a. mit schweren Nervenschädigungen, Dauerkopfschmerz, Blutdruck, der sich kaum regulieren lässt...alle gesund zuvor. Wo ist EURE SOLIDARITÄT mit diesen Leuten? Diese Leute können nicht an Spaziergängen teilnehmen, und ja, auch für diese Menschen wird mit-demonstriert.


Wie erklären Sie sich all dies hier ? Ich denke, an Dysfunktionalität ist das alles nicht mehr zu überbieten.


(Haben Sie eigentlich schon gehört, dass selbst Edeka und Lidl offiziell zur Beendigung von 2G auffordern? Jaja...solche infamen Schwurbler, könnte man glatt meinen...)


Hinweis: CELLEHEUTE gibt auch LeserMeinungen unzensiert und unkommentiert unter Beachtung der Netiquette wieder, ohne sich inhaltlich gemein zu machen.



4 Comments


Die oben veröffentlichte Lesermeinung liest sich für mich stellenweise wie das altbekannte "Ich bin ja nicht homophob, ABER..." oder "Ich bin ja kein Nazi, ABER..." - nur eben hier als "Ich bin ja kein Querdenker, ABER..." Die Autorin will sich von eben jenen distanzieren, erbringt aber zur Genüge Beweise, warum die Zuschreibung in diesem (!) Falle eben doch zutrifft.


Das vorgebrachte Anliegen, auch denjenigen, die unter Impffolgen leiden, eine Stimme geben zu wollen, in allen Ehren. Die eigene Recherche per ntv, Sat1 und Welt als Königsweg auszugeben, ist in meinen Augen allenfalls vermessen. Die Genannten verdienen reichlich Geld mit Schlagzeilen und Traffic. Unter den beigefügten Links wird teilweise noch immer die vollkommen haltlose Bill-Gates-Verschwörungstheorie beworben. (Sic!)


Aber eben…

Like

Danke, endlich mal jemand der offen und ohne Beeinflussung der Standard Medien (die es sehr gut verstanden haben Angst zu schüren) an die ganze Sache ran geht. Mehr davon.

Like

Genau so! Vielen herzlichen Dank!

Like

Vielen herzlichen Dank für diesen ehrlichen und direkten Leserkommentar! Super formuliert und auf den Punkt gebracht. Ich stimme Ihren Ausführungen voll und ganz zu.

Like
bottom of page