top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Französische Unterstützung für dritten Hilfstransport aus Wathlingen

WATHLINGEN. Funktionierende Städtepartnerschaften: Für Bürgermeister Frédéric Bouche aus Villeparisis, der französischen Partnerstadt Wathlingens, war es dieser Tage eine Selbstverständlichkeit, die Wathlinger bei der Hilfe für die ukrainische Partnerstadt Truskavez zu unterstützen.

In Truskavez, das bisher noch nicht selbst vom Bombenhagel der russischen Angreifer betroffen ist, haben in den vergangenen Tagen mehr als 20.000 Flüchtende aus den zerbombten großen Städten Aufnahme gefunden. Die Menschen, die alles verloren haben, müssen untergebracht und mit dem Notwendigsten versorgt werden. Kurzerhand wurde in Villeparisis ein Spendenaufruf gestartet. Frédéric Bouche machte sich gestern selbst auf den Weg, um die gespendeten Sachen nach Wathlingen zu bringen und sie Bürgermeister Torsten Harms und Samtgemeindebürgermeisterin Claudia Sommer zu übergeben.

Tatkräftige Unterstützung beim Umpacken der Pakete von einem auf den andern Lieferwagen erhielt der federführende Partnerschaftsverein Villeparisis-Wathlingen e.V. vom Deutschen Roten Kreuz Wathlingen und anderen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. In den nächsten Tagen startet ein LKW der Firma Horn in Richtung Ukraine. Neben den Spenden der Bürgerinnen und Bürger aus den beiden Städten werden auch vier Paletten Desinfektionsmittel des Sponsors Hilbert den Weg nach Truskavez finden.

Torsten Harms dankte seinem französischen Kollegen für die Unterstützung und freute sich, den neu ins Amt gewählten Partner endlich persönlichen kennenzulernen, denn Corona hatte in den vergangenen Jahren jedes Treffen verhindert. Claudia Sommer schloss sich dem Dank an die Franzosen an und dankte den Aktiven insbesondere für die partnerschaftliche und vereinsübergreifende ehrenamtliche Zusammenarbeit in der Samtgemeinde. Der Fuhrbetrieb Horn GmbH in Nienhagen steht kurz vor der großen Abfahrt vollgepackt mit Hilfsgütern für die Partnerstadt Truskavets. „Sofort haben wir reagiert und unsere Fahrzeuge samt Fahrer zur Verfügung gestellt“, erzählen Dieter und Mirco Horn. Mitarbeiter Kamil und Damian Tarasiuk werden den Volvo über 1000 km nach Polen lenken.


Weitere Unterstützer: Steffen Hilbert aus Adelheidsdorf sponsert über 360 Kisten mit einigen tausend Handdesinfektionsmittel. Aus der Spendenaktion im Hagensaal wurden weitere, hunderte von Kisten geladen, sodass nun das Lager leer ist. „Es klappt alles reibungslos und die Logistik stimmt“, sagt der ehrenamtliche Lager- und Logistikchef Lars Düvel. Heute wurden noch 1000 Stück Dosenbrot von Café Engelke aus Hildesheim gestiftet und geliefert. Text: Monika Wille / Alexander Hass Fotos: Peter Müller




Comments


bottom of page