top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Heideblüte im Landkreis Celle beginnt früher als erwartet


CELLE. Die Heide blüht und das in diesem Jahr schon Ende Juli – zum heutigen Donnerstag gibt die Lüneburger Heide GmbH den Startschuss für die Heideblüte 2023. Gut zwei Wochen vor der bekannten Faustformel 08.08. bis 09.09. zeigt die Besenheide fast überall in den Heideflächen erste Lilaschimmer. Der Niederschlag im Frühjahr und der Regen der letzten Wochen, die Wärme im Frühsommer und die jetzt anhaltend milden Temperataren bei viel Sonnenschein bewirkten ein gutes Wachstum der

Calluna vulgaris, die auf jeder der rund 40 Flächen ab sofort zu bestaunen ist. „Unsere Gäste können sich auf einen wunderbaren Heide-Sommer freuen. Die Blütenstände öffnen sich jeden Tag mehr. Das Wetter bringt Regen und Sonne mit sich, die Temperaturen liegen um 20 Grad und somit haben wir ideale Bedingungen für die Blütezeit“, blickt Ulrich von dem Bruch, Geschäftsführer der Lüneburger Heide GmbH, erwartungsvoll auf die beliebte Hauptsaison in der Region.


Flächen im Landkreis Celle blühen früh

Bei all dem Lilaleuchten zeigen die Heideflächen ein unterschiedliches Bild. Besonders früh

und jetzt schon sehr weit sind die Areale am Wacholderwald bei Schmarbeck und in der

Misselhorner Heide, wenngleich die Blütenrispen verhältnismäßig klein sind. Wie lange die

Blüte dort anhält, ist daher schwer vorauszusagen. In der Weseler Heide, zwischen

Oberhaverbeck und Wilsede, am Wilseder Berg und im Radenbachtal lässt sich ein flächendeckender Lilaschimmer schon gut erahnen. In der Spitze zeigt sich schon jetzt ein Blütenstand von 35 Prozent.

Heide-Scouts informieren über den Stand der Heideblüte


Während der Blütezeit sind jeden Tag Heide-Scouts unterwegs und prüfen die aktuellen Blütenstände in den einzelnen Heideflächen, denn je nach Lage und Sonneneinstrahlung öffnen sich die Knospen zu unterschiedlicher Zeit. Die Informationen werden im Heideblütenbarometer gesammelt und stehen Urlaubern und Tagesgästen unter www.lueneburger-heide.de tagesaktuell zur Verfügung. So können sie ihre Ausflüge nach dem jeweiligen Blütenstand planen.


Spektakuläre Foto – und Aussichtspunkte


Wenn in den frühen Morgenstunden und der Abenddämmerung das warme Sonnenlicht eine besondere Stimmung in die lila Landschaft zaubert, kommen Hobby- und Profifotografen voll auf ihre Kosten. Ob mit der Kamera oder dem Smartphone, die Lüneburger Heide bietet zu jeder Jahreszeit außergewöhnliche Motive. Die spektakulärsten Foto- und Aussichtsspots zur Heideblüte samt Anfahrtsbeschreibung gibt es unter www.lueneburger-heide.de/15253. Fans der Lüneburger Heide, die nicht vor Ort sind, können das Farbspektakel über die Social-Kanäle Instagram und Facebook miterleben.


Neue Individualtouren zur Heideblüte


Die Touren zum Filmerfolg „Erinner Dich! Die Reise in das LilaLand“ führen mit den Heideflächen am Höpen, im Büsenbachtal, am Totengrund, am Turmberg, um Wilsede, in die Ellerndorfer Wacholderheide und am Wacholderwald bei Schmarbeck zu einigen der schönsten Heidegebiete. Sie sind individuell und ganz nach dem eigenen Rhythmus erkundbar und nehmen Familien und Naturgenießer mit auf Entdeckungen aus den Augen eines Kindes (www.lueneburger-heide.de/021666).


Last minute: Nur noch wenige Unterkünfte frei


Wer seinen Urlaub in der Lüneburger Heide noch nicht gebucht hat, sollte sich sputen. Zur Heideblüte gibt es nur noch wenige freie Unterkünfte in den Landgasthäusern, Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen. „Wir sind weitgehend ausgebucht“, sagt Ulrich von dem Bruch, „doch mit etwas Glück ergattert man noch einen der Restplätze“. Bis zu einer Stunde vor Anreise können sie über das Portal www.lueneburger-heide.de gebucht werden.

Commentaires


bottom of page