Heiße Phase der Saisonvorbereitung bei Garßener U10 eingeläutet

CELLE. Die U10 des SV Garßen startete am Wochenende in die heiße Phase der Saisonvorbereitung auf die höchste Spielklasse in dieser Altersgruppe. Aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse im Februar sind wegen Platzsperren bereits drei Vorbereitungsspiele gegen Faßberg, Groß Hehlen und Vorwerk ausgefallen. Am letzten Februarwochenende konnte man dann endlich auf dem Kunstrasenplatz des VfL Westercelle gegen deren U10 die Vorbereitung auf die starke Kreisliga aufnehmen.


Durch etwas Glück und ein siegreiches letztes Spiel der Hinrunde, konnte sich die U10, für die beiden Trainer etwas überraschend, für die Kreisliga qualifizieren, da man von Tabellenplatz drei auf den zweiten Rang vorrücken konnte. Umso wichtiger ist natürlich intensives Training und ein guter Teamspirit.

Daher startete das Team am Freitag in ein dreitägiges Kurztrainingslager nach Hohegeiß im Harz. Bewusst hat man sich für diesen Ort entschieden. Die Unterkunft bietet durch eine eigene Sporthalle und ein eigenes Hallenbad optimale Bedingungen, um auch wetterunabhängig arbeiten zu können. Das Trainerteam, Christian Thiele und Stefan Oeste, hat dort den Schwerpunkt auf die Arbeit an Fitness und Ballgefühl gelegt. Natürlich ging es auch darum, das Team noch enger zusammenzuschweißen. Spaß an Bewegung, Fußball und das soziale Erlebnis sind wichtige Schwerpunkte der Arbeit beim SV Garßen.


Das gesamte Team startete von der CD-Kaserne aus in den Harz. Sicherheit spielt eine große Rolle, sodass sich vor Start alle TeilnehmerInnen im Testzentrum an der CD-Kaserne auf das Coronavirus getestet haben, bevor man gemeinsam die Vereinsbusse des SV Garßen steigen konnte. Dank der großen Unterstützung durch den Förderverein Jugendfußball beim SV Garßen, konnte der Eigenanteil der Eltern klein gehalten werden.


Im Harz angekommen, bezogen die Kinder die Zimmer. Am Abend stand das erste Training im Hallenbad der Unterkunft auf dem Programm. Mit kleinen Wettkämpfen und einem langen Wasserballspiel startete somit das kleine „Fitnessprogramm“. Am Samstag ging es nach dem Frühstück an die frische Luft für eine kleine Laufeinheit. Anschließend kam endlich das runde Leder zum Einsatz und die Mannschaft trainierte zwei Stunden in der Sporthalle. Nachmittags war dann „frei“ und alle Kinder spielten ausgelassen im Schnee bei einem kurzen „Ausflug“ nach Oderbrück. Beschlossen wurde der zweite Tag mit einer weiteren Übungseinheit im Wasser, sodass abends alle Kinder und auch die Trainer müde in die Kissen fielen. Am Sonntag ging es dann wieder zurück nach Garßen. Vor der Abreise wurde aber nochmals das Schwimmbad aufgesucht, um sich nochmal etwas zu bewegen.


Fotos: Christian Thiele



164 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.