Gratis-Basar an Celler Oberschule Welfenallee


Foto: Melanie Muschalla


CELLE. „Echt, das kostet nichts?“ Die 11-jährige Schülerin der Celler Oberschule an der Welfenallee will nicht recht glauben, was ihr Lehrerin Melanie Muschalla gerade erzählt. Nachdem die Pädagogin das bestätigt, nimmt sich die Schülerin einen Radiergummi und ein Schreibheft von einem Tisch mit Heften, Stiften, Büchern und Blöcken und geht fröhlich zurück in den Unterricht. „Bei uns gibt es erstmals an zwei Tagen zu Schuljahresbeginn einen Basar mit gebrauchten Schulmaterialien“, erklärt die Lehrerin. Sie habe zusammen mit Schülern und Kollegen im vorigen Schuljahr gut erhaltene, gebrauchte Schulsachen gesammelt. Da komme über Monate tatsächlich viel zusammen. „Uns war es schon immer ein Dorn im Auge, dass Hefte, Mappen und Stifte, die nicht mehr gebraucht werden, aber kaum benutzt wurden, im Müll landen“, beschreibt Lehrerin Andrea Schroeder die Motivation für die Initiative. So hat sie zusammen mit Melanie Muschalla und Schülern der Oberschule einen Basar in der Pausenhalle organisiert, bei dem sich alle das nehmen dürfen, was ihnen für das anstehende Schuljahr noch fehle. Das habe viele Vorteile, u.a. würden Ressourcen geschont und Müll vermieden. Dies passe genau zum UNESCO-Aktionsplan „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, kurz BNE. Der sehe eine Bildung vor, die Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähige. Sie ermögliche jedem Einzelnen, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen. Dies passiere an der Oberschule in der Heese ganz praktisch durch solche Aktionen im Kleinen vor Ort. Zudem ermöglice es Familien mit wenig Einkommen in finanziell immer schwierigeren Zeiten wenigstens einige Euro einzusparen. Mehr Infos im Erklärfilm des Bundesbildungsministeriums.

186 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.