Garßen ruft zu Blutspende auf


Foto: Joachim Meinusch

GARSSEN. Garßens Ortsbürgermeister Andreas Reimchen und der örtliche DRK-Vorsitzende Dr. Hartmut Wefing rufen gemeinsam zur Blutspende auf. Die nächste im Ortsteil findet am Donnerstag, 18. August 2022, von 15.00 – 19.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus Garßen statt.

Der Hintergrund des gemeinsamen Appells sei ernst: Infolge Pandemie und Urlaubszeit seien Blutkonserven in Deutschland aktuell absolute Mangelware. Zusätzlich erschwert werde die Situation dadurch, dass viele Kliniken momentan Operationen nachholen, die aufgrund der Corona-Maßnahmen verschoben werden mussten. Das löse noch einen zusätzlichen Bedarf an Blutkonserven aus, betont Dr. Wefing, der selbst Arzt ist. „Jeden Tag werden in Deutschland rund 14.000 Blutpräparate benötigt, um Patienten ausreichend versorgen zu können." Reimchen bedauert, dass durchschnittlich nur zwei bis drei Prozent aller potenziellen Blutspender zu den bundesweiten Spendeterminen kommen. Wirklich bedarfsgerecht wäre eine Quote von mindestens sechs Prozent! Zu den vier jährlichen Spendeterminen in Garßen seien vor der Pandemie immer jeweils 100 Personen gekommen. Zuletzt seien es noch rund 60 gewesen. Diesem Trend wolle man durch den gemeinsamen Aufruf begegnen. Um einen zusätzlichen Anreiz für die Teilnahme zu setzen, werde beim Garßener Termin unter allen Spendenden ein Weber-Grill verlost. Nach der Blutspende gibt es „Hot Dogs“.

Weitere Blutspendetermine im Celler Bereich sind im Internet unter folgendem Link aufgelistet: https://www.blutspende-leben.de/blutspendetermine/landkreis/celle-03351. Dort stehen auch detaillierte Informationen zu den Rahmenbedingungen dieser Spenden.

213 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.