top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Feuerwehreinsatz in Lachendorf: Erst Strom abgeschaltet, dann Evakuierung


Fotos: Samtgemeinde Feuerwehr Lachendorf

LACHENDORF. In Lachendorf in der „Fichtenstraße“ ist am frühen Samstagmorgen ein Wasserrohr unter der Fahrbahn gebrochen, die Tiefgarage und der Keller eines Wohnhauses wurde überflutet. Bereits um 6.45 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Lachendorf zu dem technischen Hilfeleistungseinsatz alarmiert.


Netzversorger schaltet Fichtenstraße den Strom ab

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte standen der Keller und die Tiefgarage rund 1,80 Meter Unterwasser. Aufgrund der Lage wurde die Ortsfeuerwehr Ahnsbeck mit einer speziellen Schmutzwasserpumpe zur Unterstützung alarmiert. Der ebenfalls alarmierte Netzversorger schieberte die gebrochene Hauptwasserleitung ab und schaltete die betroffene Straße für die Dauer der Pumparbeiten stromlos.



Nachdem das Gebäude stromlos geschaltet war, wurde das Wasser durch die Feuerwehr mit vier Pumpen abgepumpt. Im weiteren Einsatzverlauf änderte sich die Einsatzlage, da sich die Seitenwände der Tiefgarageneinfahrt, neigten und die Gefahr bestand, dass diese einstürzen. Die Bewohner wurden evakuiert und durch den Rettungsdienst in ein nahes gelegenes Wohnheim transportiert und dort untergebracht.


Tiefgarage wird mit Holzkonstruktion abgestützt

Durch die Änderung der Einsatzlage wurde ein Fachberater des Technischen Hilfswerks alarmiert. Nach der Begutachtung durch den Fachberater wurden weitere Kräfte des Technischen Hilfswerks alarmiert, durch die die Wände mit einer Holzkonstruktion abgestützt wurden. Aufgrund der Einsatzdauer wurde die Verpflegungseinheit vom Arbeiter-Samariter-Bund und der Johanniter alarmiert, welche die Einsatzkräfte mit Getränken und belegten Brötchen verpflegten.



Parallel zu den Pumparbeiten an dem Wohngebäude wurde im weiteren Straßenverlauf die überflutete Fahrbahn durch den Bauhof der Samtgemeinde Lachendorf mit einem Saugwagen abgepumpt. Gegen 13.40 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet und der Wohnungsschlüssel wurde an die Polizei übergeben. Im Anschluss konnten das Tiefbauunternehmen und der Netzversorger mit den Reparaturarbeiten beginnen. Da sich die Instandsetzungsarbeiten noch über mehrere Stunden zogen, war die Ortsfeuerwehr Lachendorf um 15.30 Uhr nochmal in der „Fichtenstraße“ um die Anwohner mit Brauchwasser zu versorgen.


Im Einsatz waren den Tag über die Ortsfeuerwehren Lachendorf und Ahnsbeck, Technisches Hilfswerk, Arbeiter-Samariter-Bund, Johanniter, Deutsches Rotes Kreuz, Bauhof der Samtgemeinde Lachendorf, der zuständige Netzversorger, ein Tiefbauunternehmen und ein Streifenwagen der Polizei.


Text: Samtgemeinde Feuerwehr Lachendorf

Comments


Aktuelle Beiträge
bottom of page