Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Festakt 70 Jahre Erziehungsberatungsstelle




CELLE. Wenn Eltern oder auch Kinder und Jugendliche in Familiendingen nicht mehr weiterwissen, dann ist eine der ersten Anlaufstellen im Landkreis Celle die Erziehungsberatungsstelle des Landkreises Celle. Seit 70 Jahren gibt es diese Einrichtung und der Geburtstag wurde gestern mit einem Festakt eingeläutet und heute mit der Jahrestagung der Landesarbeitsgemeinschaft für Erzehungsberatung Niedersachsen forgesetzt.

Die Nachfrage ist über die Jahrzehnte deutlich gewachsen, wie Leiterin Anja Werner feststellt: „In den ersten 10 Jahren des Bestehens waren insgesamt 700 Kinder angemeldet, heute wird diese Zahl in einem Jahr erreicht, insgesamt wurden von Oktober 1952 bis Ende 2021 insgesamt 30.799 Familien beraten.“

Bernd Albrecht-Hielscher, Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft für Erziehungsberatung Niedersachen e.V., war einer der Gratulanten beim Festakt und fasst zusammen. „Jede Familie, jedes Kind, jeder Jugendliche muss bei einer Beratung individuell in den Blick genommen werden – das war 1952 genauso wie heute – geändert haben sich Einstellungen, Lebensbedingungen, gesellschaftliche Rahmungen… – die Suche nach individuellen Lösungen ist geblieben“, so Hielscher.

Landrat Axel Flader betonte in seiner Eröffnungsrede die Bedeutung der Arbeit der Erziehungsberatungsstelle. „Den Menschen Rat und Hilfe in vielen Lebenlagen anzubieten, ist eine der wichtigsten Aufgaben des Landkreises Celle. Ich freue mich, dass wir dafür im Bereich Familie ein so tolles Team haben, das diese Unterstützung anbietet und über die Jahre immer weiter entwickelt hat“, sagte Flader beim Festakt. Beispiele dafür seien die Beratung online oder auch die Kitasprechstunde, die als Modell auch von anderen Landkreisen übernommen wurde.

Zum Geburtstag gibt es auch eine Namensänderung. Ab sofort heißt die Einrichtung Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche. „Wir wollen mit dieser Namenänderung einerseits die Angst vor Stigmatisierung nehmen, anderseits gerade auch noch einmal das Beratungsrecht von Kindern und Jugendlichen in den Fokus rücken“, erläuterte Anja Werner.

Am heutigen Donnerstag findet zum Jubiläum die Jahrestagung der Landesarbeitsgemeinschaft für Erziehungsberatung Niedersachsen e.V. statt. Das Oberthema lautet „Frag mich doch mal! Kinder und Jugendliche in veränderten Lebenswelten stärken" „Damit möchten wir für die Lebenswelten von Kindern und Jugendliche sensibilisieren und gleichzeitig aufzeigen, wie wir Fachkräfte in den Erziehungsberatungsstellen stärkend wirken können“, sagt Anja Werner. Nach zwei Impulsvorträgen am Vormittag sind nachmittags ingesamt sieben Workshops vorgesehen.

294 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.