Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Europaschule Berufsbildende Schulen I Celle zeichnet Auszubildende und Betriebe aus


Fotos: Peter Müller

CELLE. Feier in Altenhagen: Zertifikate für Teilnehmer an Auslandspraktikum und Plaketten für die kooperativen Ausbilder. Die Europaschule Berufsbildende Schulen 1 Celle hat kaufmännische Auszubildende und ihre Betriebe für ihr Engagement in Europa gewürdigt.


Die 17 Azubis für Industrie, Büromanagement und Groß- und Außenhandel hatten im Juni dieses Jahres im Zuge eines EU-geförderten „#Erasmus“-Projekts drei Wochen lang berufliche Praktika in irischen Betrieben in der Hauptstadt Dublin absolviert. Dafür erhielten sie in den #bbs1celle in Altenhagen ein #Zertifikat, den „Mobilitätspass“.


Die Berufsbildende Schulen I Celle ermöglichen ihren Auszubildenden im zweiten Ausbildungsjahr, das dreiwöchige Auslandspraktikum zu absolvieren. Obwohl die Schule seit 2011 EU-geförderte Praktika in England über eine Agentur angeboten hatte, handelte es sich in diesem Jahr um eine Premiere. Erstmalig hatten die "bbs1celle" im Rahmen eines eigenen Erasmusprojekts Auszubildende zu Auslandspraktika entsandt.


Die Ausbilder bekamen eine Plakette „Erasmus+ Ausbildungspartner“ überreicht – immerhin hatten sie in jenen drei Wochen nicht nur auf die Azubis verzichtet, um diesen eine solche Chance zu ermöglichen, sondern hatten sie auch ermutigt und unterstützt an der Mobilität teilzunehmen.

Das Projekt mit dem Namen „Erasmus+ - Mobilität in der Berufsbildung" gehört zu den sogenannten Mobilitätsprojekten, mit denen die Europäische Union (EU) jungen Menschen internationale Berufserfahrungen ermöglichen will. Das soll Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle Kompetenz fördern, also die Fähigkeit, sich im Ausland angemessen zu bewegen. Für viele Auszubildende ist ein mehrwöchiger Auslandsaufenthalt zu teuer und schwierig zu organisieren. Die EU stellt daher Gelder bereit; von den Teilnehmern ist eine moderate Eigenbeteiligung gefordert.


Auf der Feier sprachen Schulleiter Torsten Söder, der Abteilungsleiter Berufsschule, Joachim Balzerowitz, und die Leiterin der Europagruppe, Kathrin Behrendt. Behrendt und ihre Kollegin Birgit Schumacher übergaben dann die Zertifikate und Plaketten. Beide waren während des Projekts nach Dublin gereist, um nach der Gruppe zu sehen und um selbst an einer Erasmus-Fortbildung teilzunehmen. Nach den Reden und der Übergabe ließen die Beteiligten die Feier in lockerer Atmosphäre bei Sekt und kleinen Snacks ausklingen.


Text: Kathrin Behrendt

1.091 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.